zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

21. August 2017 | 18:25 Uhr

Abfahrt morgens um 10 Uhr

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Eutin 08 tritt in der Schleswig-Holstein-Liga heute um 14 Uhr beim Traditionsclub Heider SV an

Die Kreisstadt Heide in Dithmarschen ist rund 120 Kilometer von Eutin entfernt, das entspricht gut eineinhalb Stunden Autofahrt. „Wir fahren um 10 Uhr los“, sagt Trainer Hans-Friedrich „Mecki“ Brunner, der in der Schleswig-Holstein-Liga mit den Fußballern von Eutin 08 zum Heider SV reist. Das Spiel wird um 14 Uhr angepfiffen. „Wir wollen auf jeden Fall etwas mitnehmen“, hat sich Brunner vorgenommen.

Der Coach muss heute auf Felix Ahlers und Timo Schwartz verzichten, die aus beruflichen Gründen verhindert sind. Das Abschlusstraining gab am Donnerstagabend Entwarnung für die Aufstellung von Kapitän Sönke Meyer. „Er kann spielen“, stellt Mecki Brunner erleichtert fest. Leichte Probleme im Training hatte der junge Außenverteidiger Yannik Marschner. „Wir haben nicht nur regenerativ gearbeitet, sondern auch richtig angeschwitzt“, berichtet Mecki Brunner vom Donnerstagstraining. Gestern gab es noch eine leichte Einheit, damit die Spieler den Belastungen gewachsen sind.

„Das war unsere fünfte englische Woche in Folge“, sagt der Trainer mit Blick auf das anspruchsvolle Saisonauftaktprogramm. Die Ansprüche seien mit den guten Ergebnissen gewachsen, der Druck auch. Er werde seine Mannschaft kompakter spielen lassen als im Pokalspiel am Mittwoch in Pönitz, das die Eutiner mit 2:0(1:0) gewonnen haben. Dabei hat Torjäger Clemens Lange erneut gezeigt, wie wichtig er für Eutin 08 ist: Er erzielte beide Treffer.

Im Tor werde wieder Fabian Oeser stehen. „Nick Dräger hat in den beiden Spielen in der Liga gegen Flensburg 08 und im Kreispokal bei der Sportvereinigung Pönitz einen guten Eindruck hinterlassen. Wir können froh ein, dass wir solch einen starken Torwart als Nummer 2 in unseren Reihen haben“, zollt Mecki Brunner seinem Ersatztorwart ein großes Lob.

Die Mannschaft sei „heiß“ und wolle heute in Dithmarschen unbedingt punkten, sagt der Trainer. Er weiß aber auch: „Ich muss den Druck von der Mannschaft nehmen!“ Die Tabelle, in der die Eutiner ganz oben stehen, sei lediglich eine Momentaufnahme.

zur Startseite

von
erstellt am 29.Aug.2014 | 14:07 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen