zur Navigation springen

Fussball-Pokalwettbewerb : Abendspaziergang um Kreispokal

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Eutin 08 hat keine Mühe beim 10:1(6:0)-Erfolg gegen Kreisligist SC Cismar und zieht souverän in die vierte Runde ein.

shz.de von
erstellt am 29.Aug.2013 | 14:50 Uhr

Verbandsligist Eutin 08 ist mit einem souveränen 10:1(6:0)-Sieg gegen den klassentieferen SC Cismar in die nächsten Runde des Fußball-Kreispokals eingezogen. Mit vier Treffern war Kevin Hübner der erfolgreichste Torschütze.

Vor der Partie gab es reichlich Verwirrung um den Austragungsort. Zunächst hatte der Kreisfußball-Verband die Begegnung in Eutin angesetzt, verlegte das Spiel aber nur 24 Stunden vor dem Anpfiff nach Grömitz. Erst am Mittag des Spieltages wurde die Begegnung auf Antrag beider Vereine wieder nach Eutin zurückverlegt.

„Wir wollen direkt Druck machen und früh für klare Verhältnisse sorgen“, forderte Trainer Mecki vor dem Anpfiff. Sein Team setzte die Vorgabe sofort um. Bereits nach rund 60 Sekunden vollendete Tim Schmahl nach Vorarbeit von Hübner den ersten Angriff zum 1:0. Kurz darauf setzte Florian Sax einen Kopfball knapp neben das Tor. In der sechsten Minute erhöhte der starke Julian Brauer, wiederum nach Zuspiel von Hübner, auf 2:0. In der 14. Minute war es Hübner selbst, der nach sehenswerter Vorarbeit von Kapitän Lasse Bork zum 3:0 einschoss. Trotz der klaren Führung setzten die Gastgeber nach, während Cismar in der gesamten ersten Halbzeit nur einen Torschuss abgab. Auf der Gegenseite häuften sich die Chancen. Nachdem Schmahl, Hübner und Tim Brunner knapp gescheitert waren, köpfte Dennis Schmidt in der 24. Minute eine Brauer-Flanke zum 4:0 ein. Das 5:0 entsprang einer Standardsituation. Brunner verwandelte einen an Bork verursachten Foulelfmeter sicher. Den 6:0-Pausenstand stellte Hübner mit einem Kopfball her. Mit diesem Ergebnis war Cismar noch gut bedient.

In der Pause wechselte der Coach Bork, Brunner und Brauer aus, nachdem er zuvor schon Maximilian Brauer, Timo Schwartz, Florian Borkert und Inan Akyol schonte. Am Spiel änderte sich zunächst wenig. So erhöhte Hübner in der 50. Minute auf 7:0. Danach schlich sich der Schlendrian ein, was Cismar in der 56. Minute zum Ehrentreffer nutzte. Nur neun Minuten später stellte Benjamin Schulze den alten Abstand wieder her. Die Begegnung blieb einseitig, doch erst in der Schlussphase wurde das Ergebnis zweistellig. Schmahl und Hübner mit seinem vierten Tor schraubten das Resultat auf 10:1

„Die Mannschaft hat die Marschrichtung, bis auf eine Viertelstunde, gut umgesetzt. Besonders die erste Halbzeit hat mir gut gefallen“, sagte Mecki Brunner. Eutin 08 reist am Sonntag zum Aufsteigerduell zum VfL Tremsbüttel. Beide Mannschaften legten einen guten Saisonstart hin, wobei sich Tremsbüttel zuletzt mit zwei Unentschieden zufrieden geben musste.

„Ich kenne die Mannschaft, da sind viele gute Fußballer dabei. Wir müssen auf der Hut sein und dürfen uns nicht wieder so schwache erste Halbzeiten wie in den letzten Punktspielen leisten“, sagt Brunner. Die Eutiner müssen auf den beruflich verhinderten Florian Borkert verzichten. Ein Fragezeichen steht noch hinter dem angeschlagenen Maximilian Grobler. „Ich hoffe aber, er wird bis Sonntag wieder fit und beißt auf die Zähne, zumal er eine Woche später definitiv ausfällt“, blickt Brunner voraus.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen