zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

20. Oktober 2017 | 18:46 Uhr

Achtung Staugefahr : A1 wird zur Baustelle

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Staus sind programmiert: Bis zum 18. Juni wird in auf der A 1 zwischen Lensahn und Oldenburg in diversen Abschnitten gebaut. Mehrfach gibt es tagsüber Vollsperrungen.

von
erstellt am 24.Mai.2014 | 04:00 Uhr

Auf der Autobahn 1 wird zwischen Neustadt und Oldenburg in den kommenden zweieinhalb Wochen kräftig gebaut. Nach Ankündigung des zuständigen Landesbetriebes Straßenbau und Verkehr in Lübeck, werden zwischen 2. und 18. Juni im Rahmen von Tagesbaustellen partielle Deckensanierungen vorgemommen. dafür erfolgen teilweise Vollsperrungen.

Die Arbeiten beginnen, wie es weiter heißt, jeweils morgens um 6 Uhr und enden gegen 19 Uhr. An Freitagen, den Wochenenden und Feiertagen werde es keine Baustellen geben.

Die Arbeiten würden im Wesentlichen unter Sperrung der betroffenen Fahrbahn ausgeführt und der Verkehr vorbeigeleitet. In einigen Bereichen sei es jedoch wegen unzureichender Fahrbahnbreite neben der Baustelle erforderlich, die komplette Richtungsfahrbahn zwischen den Abfahrten zu sperren.

Im Einzelnen sind folgende Baustellen geplant: Richtung Norden beginnen am Montag, 2. Juni, die Arbeiten unter Sperrung einer Fahrspur vor der Abfahrt Neustadt-Mitte, Dienstag und Mittwoch (3. und 4. Juni) wird unter Vollsperrung zwischen Neustadt-Mitte und Nord jeweils tagsüber gebaut. Die Umleitung erfolgt über die U 91 durch Neustadt. Am Donnerstag (5. Juni) folgen Arbeiten bei Sperrung einer Fahrspur im Bereich Oldenburg.

Richtung Süden beginnen nach Pfingsten am 10. und 11. Juni die unter Sperrung einer Fahrspur von Gremersdorf/Jahnshof bis Lensahn. Am 12. und am 16. Juni wird unter Vollsperrung zwischen den Abfahrten Lensahn und Neustadt-Nord jeweils als Tagesbaustelle gearbeitet. Die Umleitung erfolgt über die Umleitungsstrecke U 98.

Am 16. Juni, möglichertweise noch am 17. Juni wird unter Vollsperrung zwischen Neustadt-Nord und Neustadt-Mitte gebaut, der Verkehr über die U 100 umgeleitet.

Die Arbeiten führt die Firma Strabag, Zweigstelle Neustadt, aus. Sie kosten rund 200 000 Euro.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen