Jugend-Fußball : A-Junioren zeigen starke Moral

Torgefährlich: Frisias dreifacher Torschütze Rick Bonnemann (li.) wird vom Eutiner Marvin Freund am Torschuss gehindert, JFV-Torhüter Bjarne Schröder (re.) kann klären.
Torgefährlich: Frisias dreifacher Torschütze Rick Bonnemann (li.) wird vom Eutiner Marvin Freund am Torschuss gehindert, JFV-Torhüter Bjarne Schröder (re.) kann klären.

U19 des JFV Eutin-Malente holt nach 1:3-Rückstand noch ein Remis in Risum-Lindholm. Moritz Haye trainiert bei Regionalliga-Team.

Avatar_shz von
19. Dezember 2017, 06:40 Uhr

Risum-Lindholm | In ihrem letzten Punktspiel des Jahres erreichten die A-Jugend-Fußballer des JFV Eutin-Malente in der Oberliga ein 3:3 (1:3)-Unentschieden beim SV Frisia Risum-Lindholm. Nach einem schwachen Beginn steigerten sich die Gäste und belohnten sich in der 88. Minute mit dem Ausgleichstreffer von Sören Lepin. Den Sprung auf Tabellenplatz sieben verpasste die Mannschaft von Stefan Lunau allerdings, dafür wäre ein Sieg bei den ebenfalls abstiegsbedrohten Nordfriesen nötig gewesen.

Zu Beginn der Partie schien der JFV mit den Gedanken noch in der Kabine zu sein. So ging Frisia bereits in der 2. Minute durch den überragenden Rick Bonnemann, der alle drei Treffer für die Gastgeber erzielte, in Führung. Das Tor zeigte Wirkung, denn die Ostholsteiner leisteten sich zum Teil haarsträubende Fehler und machten die Hausherren weiter stark. Risum-Lindholm nutzte die Gunst der Stunde und erhöhte in der 14. Minute auf 2:0. Erst nach knapp einer halben Stunde fand der JFV besser in die Partie und startete eigene Angriffe. So war der Anschlusstreffer von Justin Toth in der 34. Minute folgerichtig. Doch kurz vor dem Pausenpfiff leisteten sich die Gäste einen weiteren folgenschweren Ballverlust und Bonnemann schoss zum 3:1-Halbzeitstand für Risum-Lindholm ein. „Wir haben den Gegner regelrecht zum Toreschießen eingeladen“, schimpfte JFV-Trainer Stefan Lunau in der Kabine.

Seine Mannschaft kam wie verwandelt aus der Pause zurück. Plötzlich zeigten die A-Jugendlichen die nötige Spannung, gingen beherzt in die Zweikämpfe und zeigten Moral. Es dauerte allerdings bis zur 79. Minute, ehe der JFV durch Bennet Isenberg belohnt wurde. Der Anschluss beflügelte die Gäste zusätzlich, sie drängten auf den Ausgleich – mit Erfolg. Der Kampfgeist wurde in der 88. Minute mit dem 3:3 von Sören Lepin belohnt. In der Nachspielzeit verhinderte Jonas Bresa bei einem Frisia-Konter mit einer Notbremse den Siegtreffer der Gastgeber. „Jonas hat sich in den Dienst der Mannschaft gestellt und so ein Tor verhindert“, machte Lunau dem Rotsünder keinerlei Vorwürfe. „Das war ein Punktgewinn des Willens. Die Mannschaft hat sich nach dem katastrophalen Start gesteigert und wieder an sich geglaubt. Von daher bin ich mit dem Ergebnis zufrieden“, meinte der JFV-Coach.

Nach einer kurzen Weihnachtspause wollen sich die A-Jugendlichen Anfang Januar auf die Hallensaison vorbereiten. Am 7. Januar tritt Eutin-Malente bei den Hallen-Kreismeisterschaften auf Fehmarn an und nimmt am 12. Januar an einem stark besetzten Turnier in Neumünster teil. Den Abschluss der Hallensaison bildet die Teilnahme am Turnier des TSV Malente am 20. Januar.

Ab Ende Januar startet Lunau wieder mit dem Freiluft-Training. Sein Schützling Moritz Haye wird allerdings eine andere Vorbereitung mitmachen – er wurde von Lars Callsen eingeladen, das Vorbereitungsprogramm mit der Regionalliga-Mannschaft zu bestreiten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen