zur Navigation springen

A-Jugendfußballer halten weiter Kurs auf die Schleswig-Holstein-Liga

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die SG Eutin/Malente gewann in der A-Jugend-Verbandsliga mit 1:0(0:0) gegen den SSC Hagen Ahrensburg und bleibt auf Kurs Aufstieg in die Schleswig-Holstein-Liga. Das Tor erzielte Fatlinf Zymberi nach einer gelungenen Vorarbeit von Simon Broszeit.

Die Fußballpartie wurde mit einer über halbstündigen Verspätung angepfiffen, da die Gäste nicht rechtzeitig eintrafen. Die SG Eutin/Malente ließ sich davon nicht irritieren, übernahm sofort die Initiative und drückte auf eine frühe Führung. So hatten Ahmed Osman und Jesper Görtz bereits in den ersten zehn Minuten Großchancen, trafen aber nur über das Ziel. Nach den vergebenen Gelegenheiten schlich sich der Schlendrian ein. Vor allem die finalen Pässe wurden zu ungenau gespielt. Von den Gästen war nur selten etwas zu sehen. Die wenigen Entlastungsangriffe wurden von der sicheren SG-Defensive zeitig geklärt, so dass Torwart Rene Hohenstein einen ruhigen Nachmittag verbrachte. Nachdem Max Golovcanski knapp über das Tor geschossen hatte, forderten die Gastgeber nach einem klaren Foul an Jesper Görtz berechtigt aber vergeblich einen Strafstoß. Der Pfiff des nicht nur in dieser Szene schwachen Schiedsrichters Philip Guhl blieb aber aus. So blieb es bis zur Pause beim torlosen Unentschieden.

Zu Beginn des zweiten Durchganges erhöhte die SG Eutin/Malente den Druck, während sich Hagen/Ahrensburg kaum noch befreien konnte. Zunächst scheiterten Fatlind Zymberi und Jonas Volmer knapp, doch in der 54. Minute belohnten sich die Gastgeber. Simon Broszeit setzte sich auf der linken Angriffsseite durch, tunnelte seinen Gegenspieler mit einem scharfen Pass, den Zymberi mühelos zum 1:0 ins Netz verlängerte. In der Folgezeit versäumten es die Gastgeber, vorzeitig für die Entscheidung zu sorgen. So hatten vor allem Kapitän Lukas Schultz, der nur den Innenpfosten traf und Mika Brandenburg gute Gelegenheiten. Der erlösende zweite Treffer wollte jedoch nicht fallen. In der Schlussphase verstärkten die Gäste den Druck, ohne jedoch Gefahr zu verbreiten, da die SG-Abwehr bis zum Schlusspfiff konzentriert agierte.

„Wir haben hinten absolut nichts zugelassen, waren aber mit der Chancenverwertung zu leichtfertig. Insgesamt bin ich mit der Leistung aber zufrieden“, sagte Trainer Eddy Schultz.

zur Startseite

von
erstellt am 05.Jun.2016 | 21:18 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen