zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

15. Dezember 2017 | 02:16 Uhr

A-Jugend spielte wie aus einem Guss

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Mit einem 5:1 im Spitzenspiel beim JFV Hanse Lübeck festigt die SG Eutin/Malente ihre Tabellenführung in der Schleswig-Holstein-Liga

shz.de von
erstellt am 11.Apr.2016 | 17:09 Uhr

Die A-Jugend der SG Eutin/Malente hat die Tür zu einem Aufstieg in die Schleswig-Holstein-Liga einen Spalt weiter geöffnet. Im Spitzenspiel beim Verfolger JFV Hanse Lübeck landete das Team von Trainer Eddy Schultz einen beeindruckenden 5:1(2:0)-Sieg und festigte so die Tabellenführung.

Der Trainer musste mit Alexander Freyer und Lasse Gehmeyer zwei wichtige Akteure ersetzen. So begann die SG Eutin/Malente vor vielen mitgereisten Eutiner Fans nervös und offenbarte in der Defensive einige Schwächen. SG-Torwart Rene Hohenstein riskierte gegen den Lübecker Niklas Hamer Kopf und Kragen, um das frühe 0:1 zu verhindern. Nach zehn Minuten kamen die Gäste stärker und selbstbewusster auf. Sofort ergaben sich gute Chancen. Erst verpasste Jesper Götz mit einem Flugkopfball knapp das Tor, dann setzte er eine Freistoßhereingabe von Kapitän Lukas Schultz per Kopfball gegen die Latte.

In der 31. Minute ging die SG in Führung. Nach einem Freistoß von Marvin Obenaus kam Lenn Isenberg an der Strafraumgrenze zum Abschluss und traf unhaltbar zum 1:0. Zehn Minuten später jubelte der Eutiner Anhang erneut. Görtz setzte sich geschickt gegen seinen Bewacher durch und passte auf Obenaus. Der spielte den Lübecker Torwart aus und schob überlegt zum 2:0-Pausenstand ein.

Zu Beginn des zweiten Durchganges erhöhten die Gastgeber den Druck, ohne sich jedoch klare Chancen zu erspielen. Dies lag hauptsächlich daran, dass die SG früh attackierte und den Lübeckern keinen Raum zum kontrollierten Spielaufbau ließ. Die Gäste übernahmen immer mehr die Kontrolle und präsentierten sich ballsicher und spielstark.

Die Entscheidung zu Gunsten der SG fiel binnen sechs Minuten. In der 61. Minute verwertete Görtz eine scharfe Hereingabe von Max Golovcanski per Hacke zum 3:0. Vier Minuten später verwandelte Schultz einen an Obenaus verursachten Foulelfmeter sicher, und weitere zwei Minuten später schloss Obenaus einen Alleingang erfolgreich zum 5:0 ab. In der restlichen Spielzeit erspielten die Gäste nach schnellen Vorstößen weitere gute Gelegenheiten, um das Ergebnis noch höher zu schrauben. Den Schlusspunkt setzten allerdings die Gastgeber mit dem 1:5 in der letzten Minute.

„Die Mannschaft hat heute super gespielt und die beste Saisonleistung gezeigt. Wir haben nie nachgelassen und stets den Druck hochgehalten. Das war eine richtig gute Mannschaftsleistung“, freute sich Eddy Schultz. Der aufkommenden Euphorie versetzte er jedoch einen Dämpfer: „Wir haben ein wichtiges Spiel gewonnen, aber noch nichts erreicht. Es sind noch zehn Partien zu spielen, in denen wir genauso konzentriert auftreten müssen.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen