A-Jugend gewinnt mit Mini-Aufgebot

shz.de von
11. Mai 2014, 11:38 Uhr

Die A-Jugendfußballer der SG Eutin/Malente kehrten in der Verbandsliga mit einem 4:2(1:2)-Sieg von der SG Nortorf/Gadeland zurück. Dabei zeigte die Mannschaft in der zweiten Halbzeit eine deutliche Leistungssteigerung.

Die SG Eutin/Malente war erneut nur mit einem Mini-Aufgebot angetreten und tat sich in der Anfangsphase schwer. Die Gäste gerieten in der 13. Minute durch einen Foulelfmeter in Rückstand, glichen jedoch nur vier Minuten später durch Niklas von Wickeren aus. Weitere zwei Minuten später ging die SG Nortorf/Gadeland mit einem unhaltbaren Sonntagsschuss erneut in Führung.

In der zweiten Halbzeit präsentierte sich die SG Eutin/Malente engagierter und investierte mehr. Der verdiente Lohn blieb nicht aus. Jan Roßmann (56.) und Jannik Niebergall (66.) kippten das Spiel. Für die Entscheidung sorgte Klaas Möller, der einen Strafstoß zum 4:2-Endstand verwandelte.

„Wir hatten sogar noch Chancen für einen höheren Sieg. Mit der Leistung in der zweiten Halbzeit bin ich zufrieden, mit den Gesamtumständen mit einem Mini-Kader allerdings nicht“, sagte Trainer Bodo Buhrmann, der sich auch darüber ärgert, dass Malte Villbrandt nicht mehr für die A-Jugend aufläuft.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen