Eutin nutzt Corona-App „Luca“ : Eine App, viele Möglichkeiten: Michael Keller wirbt für Luca-App bei Gastronomie und Kultur

Avatar_shz von 13. April 2021, 15:54 Uhr

shz+ Logo
Eutins Tourismus-Chef Michael Keller wirbt für die Luca-App als einheitliche Anwendung, die es Einheimischen und Besuchern erlaubt, in Museen, Gastronomie oder auch Friseuren zu coronakonform zu registrieren.
Eutins Tourismus-Chef Michael Keller wirbt für die Luca-App als einheitliche Anwendung, die es Einheimischen und Besuchern erlaubt, in Museen, Gastronomie oder auch Friseuren zu coronakonform zu registrieren.

Museum, Schloss-Besuch und danach einen Kaffee in der Sonne: Mit der Luca-App fällt das Listen-ausfüllen weg.

Eutin | „Luca-App herunterladen und Veranstaltungen oder den Restaurantbesuch genießen“, was auf dem Flyer der Eutin GmbH einfach klingt, soll genau das im „neuen“ Alltag für Einheimische und Gäste in Eutin und Umgebung sein. Mit dem Smartphone einchecken, statt Listen immer wieder ausfüllen, wo man gerade ist Denn mit der Luca-App kann man sich überall...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen