Eutins Mobilitätsbeirat bleibt : Stadtvertretung stimmt mit großer Mehrheit gegen den FWE-Antrag

Avatar_shz von 18. Juni 2021, 08:30 Uhr

shz+ Logo
Die Gruppe der Autofahrer sei nicht vertreten und werde nicht entsprechend berücksichtigt im Mobilitätsbeirat. Die Radfahrer dafür umso mehr. Diese Begründung der FWE sorgte im Ausschuss für blankes Entsetzen. Dabei ist man in Eutin weit von Fahrradstraßen entfernt, ganz anders in Berlin und Kiel wie hier im Bild.
Die Gruppe der Autofahrer sei nicht vertreten und werde nicht entsprechend berücksichtigt im Mobilitätsbeirat. Die Radfahrer dafür umso mehr. Diese Begründung der FWE sorgte im Ausschuss für blankes Entsetzen. Dabei ist man in Eutin weit von Fahrradstraßen entfernt, ganz anders in Berlin und Kiel wie hier im Bild.

Freie-Wähler-Gemeinschaft scheitert vorhersehbar mit ihrem Antrag, den Mobilitätsbeirat auflösen zu wollen. Ihre Begründung ließ Stadtvertretern mit Sinn für die aktuelle Klimaproblematik mit den Ohren schlackern.

Eutin | Für erstes Entsetzen sorgte die Freie Wählergemeinschaft Eutin mit ihrem Antrag, den Mobilitätsbeirat auflösen zu wollen, in einer Zeit, in der alternative Mobilität mehr als angesagt ist, wie einzelne Stadtvertreter in der letzten Sitzung vor der Sommerpause betonten. Weiterlesen: Von Sinnen? Freie Wählergemeinschaft Eutin will den Mobilitätsbeira...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen