Lübeck : SPD-Fraktion fordert mehr Tempo bei Munitionsbergungen in der Ostsee

Avatar_shz von 04. Mai 2021, 16:11 Uhr

shz+ Logo
Tödliche Gefahr unter Wasser: Eine nach Ende des Zweiten Weltkriegs in der Lübecker Bucht versenkte Fliegerbombe.
Tödliche Gefahr unter Wasser: Eine nach Ende des Zweiten Weltkriegs in der Lübecker Bucht versenkte Fliegerbombe.

Gefahr für Mensch, Tier und das gesamte Ökosystem Meer: SPD fordert schnelles Handeln bei den Kriegs-Altlasten in der Lübeck Bucht.

Lübeck | Behälter mit Patronen, Minen, Granaten und sonstigen Sprengstoffen lösen sich langsam auf – wie viele tausend Tonnen es sind und wie viel davon chemische Kampfstoffe, kann bisher niemand sagen. Nachdem nun Schleswig-Holsteins Umweltminister Jan Philipp Albrecht (Grüne) vom Bund für die Bergung der Altlasten aus Nord- und Ostsee um Kostenübernahme in H...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen