Schulneubau Wilhelm-Wisser-Schule : Kieler Fachanwalt erklärt, warum Bürgerbegehren der Eltern gute Chancen hat

Avatar_shz von 11. Januar 2022, 12:49 Uhr

shz+ Logo
Sie wollen einen größeren Standort für den Neubau der Wilhelm-Wisser-Gemeinschaftsschule erreichen: Stefanie Preuß (v.l.), Mirko Fähling und Sonja Wirges streben ein Bürgerbegehren an.
Sie wollen einen größeren Standort für den Neubau der Wilhelm-Wisser-Gemeinschaftsschule erreichen: Stefanie Preuß (v.l.), Mirko Fähling und Sonja Wirges streben ein Bürgerbegehren an.

Spielen investierte Gelder und Planungszeit der Stadt Eutin eine Rolle für die Entscheidung der Kommunalaufsicht über die Zulässigkeit des Bürgerbegehrens? Shz.de hat mit einem Fachanwalt über den Fall gesprochen.

Eutin | Eutin war in den letzten zwei Jahrzehnten nie so kurz davor, endlich mit der Umsetzung von Schulneubauten zu beginnen, wie im Moment. Und doch deutet gerade alles darauf hin, dass Gemeinschaftsschüler und Lehrer der Wilhelm-Wisser-Schule Eutin noch eine ganze Weile auf den Baubeginn warten müssen. Denn jetzt wollen drei Eltern der Wisser-Schule mit ei...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen