Fronten verhärtet : Streit um die Karpfenernte im Kasseedorfer Mühlenteich bislang ohne Einigung

Avatar_shz von 12. Oktober 2021, 14:14 Uhr

shz+ Logo
Michael Heese im Jahr 2019 mit einem 6,5 Kilo schweren Karpfen: Der Fisch fand schnell einen Abnehmer als „Familienkarpfen“.
Michael Heese im Jahr 2019 mit einem 6,5 Kilo schweren Karpfen: Der Fisch fand schnell einen Abnehmer als „Familienkarpfen“.

Die Gemeinde beharrt auf ihr Recht: Sie dürfe einmal im Jahr den Mühlenteich ablassen und so die Karpfen ernten. Der Wasser- und Bodenverband will den Teich entschlammen und danach nicht mehr leerlaufen lassen.

Kasseedorf | Bürgermeisterin Regina Voß (SPD) zeigt sich unnachgiebig: „Wir werden das Wasser des Mühlenteiches ablassen und die Karpfen abfischen. Dafür hat die Gemeinde Kasseedorf eine Ausnahmegenehmigung.“ Hanna Kirschnick-Schmidt, Geschäftsführerin des Wasser- und Bodenverbandes (WBV), will nicht ausschließen, dass der Teich noch ein Mal für eine Entschlammung...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen