Schöffengericht Plön : 34-Jährige kassiert drei Jahre Haft für Betrug an der Tankstelle

Avatar_shz von 14. Januar 2022, 07:17 Uhr

shz+ Logo
Das Schöffengericht Plön hat am Donnerstag eine 44-jährige Frau zu drei Jahren Gefängnis verurteilt. Sie wird beschuldigt, ihren Chef um 62.000 Euro betrogen zu haben.
Das Schöffengericht Plön hat am Donnerstag eine 44-jährige Frau zu drei Jahren Gefängnis verurteilt. Sie wird beschuldigt, ihren Chef um 62.000 Euro betrogen zu haben.

Über zwei Jahre lang hat eine 34-jährige Frau als Angestellte einer Tankstelle in Lütjenburg in die eigene Tasche „getankt“ – keinen Sprit, sondern rund 62.000 Euro Bargeld. Sie soll eine Haftstrafe von drei Jahren verbüßen.

Lütjenburg / Plön | Sie genoss mehr als das volle Vertrauen ihres Chefs, leitete für ihn die Tankstelle in Lütjenburg, machte die Abrechnungen und Bankeinzahlungen, war für Einkauf und Warenbestand verantwortlich. Seit 2012 arbeitete sie an dieser Tankstelle. Am Donnerstag musste sich die heute 34-Jährige wegen Untreue und Unterschlagung vor dem Schöffengericht in Plön ve...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen