Es geht um die Plöner Fischerei : Stefan Kruppa zaubert Projekt für neues Leben in der Stadtbucht aus dem Hut

Avatar_shz von 12. August 2021, 13:46 Uhr

shz+ Logo
Das Gelände zwischen Fischerei und PSV ist 2527 Quadratmeter groß. Einen Großteil davon möchte die Stadt touristisch nutzen und verhandelt darüber mit dem Land. Weitere 1565 Quadratmeter hat der Fischer gepachtet.
Das Gelände zwischen Fischerei und PSV ist 2527 Quadratmeter groß. Einen Großteil davon möchte die Stadt touristisch nutzen und verhandelt darüber mit dem Land. Weitere 1565 Quadratmeter hat der Fischer gepachtet.

Die Entwicklung und touristische Nutzung des Plöner Fischereigeländes am Großen Plöner See ist dem Plöner Stefan Kruppa eine Herzensangelegenheit. Er hat ein Konzept ausgearbeitet, das im Ausschuss Anerkennung fand.

Plön | Es gab schon viele Ideen für das Plöner Sahnegrundstück in der Eutiner Straße. Doch es liegt seit Jahren brach: Das will Stefan Kruppa ändern. Die Entwicklung und touristische Nutzung des Fischereigeländes, das dem Land gehört und die Stadt gepachtet hat, ist dem Plöner eine Herzensangelegenheit. Deshalb hat das fraktionslose Mitglied der Ratsversamml...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen