37-jähriger Lübecker verurteilt : Hitlergruß bei Vereidigung von Polizeianwärtern: Gericht spricht Verwarnung aus

Avatar_shz von 27. April 2021, 10:31 Uhr

shz+ Logo
Vereidigung von 350 Polizeischülern im September 2017, bei der sich der damalige Landespolizeidirektor Ralf Höhs nach der Motivation der Polizeischüler erkundigte. Am Rande dieser Veranstaltung zeigte ein Besucher den verbotenen Hitlergruß.
Vereidigung von 350 Polizeischülern im September 2017, bei der sich der damalige Landespolizeidirektor Ralf Höhs nach der Motivation der Polizeischüler erkundigte. Am Rande dieser Veranstaltung zeigte ein Besucher den verbotenen Hitlergruß.

Amtsgericht bleibt unter der Forderung der Staatsanwaltschaft: Geldstrafe auf Bewährung

Eutin | Mit einer Verwarnung und einer Geldstrafe zur Bewährung kam ein 37-jähriger Lübecker vor dem Eutiner Amtsgericht davon, der sich wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verantworten musste. Richterin Anja Farries wertete den Vorfall als „eher pubertäres Verhalten“ und blieb in ihrem Urteil unter der vom Staatsanwalt gef...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen