Nach der Flutkatastrophe : Eutiner THW-Helfer erzählen vom Einsatz: „Bilder haben keinen Geruch, aber sie zeigen das Leid“

Avatar_shz von 01. August 2021, 08:00 Uhr

shz+ Logo
Die THW-Helfer am Morgen ihrer Ankunft: Remo Stöwahse, Christian Gedosch, Julien Brunke, Holger Holst, Karsten Anders, Mandus Freese, Martin Hube, Nils Schuster, Mathias Plötz, Sven Andersen. Niels Happel (links) koordinierte den Einsatz von Eutin aus.
Die THW-Helfer am Morgen ihrer Ankunft: Remo Stöwahse, Christian Gedosch, Julien Brunke, Holger Holst, Karsten Anders, Mandus Freese, Martin Hube, Nils Schuster, Mathias Plötz, Sven Andersen. Niels Happel (links) koordinierte den Einsatz von Eutin aus.

Straßen freiräumen, Sperrmüll sammeln, Trinkwasser aufbereiten und verteilen und dabei irgendwie den modrig-süßen Geruch verdrängen. Das Leid der Menschen sei enorm – ihre Motivation mit der Landesgartenschau 2023 auch.

Eutin | Der Teddy, der am Bagger-Gitter steckt, hat den Schlamm aus Ahrweiler noch an sich haften. Holger Holst konnte beim Räumen eines Parks nicht einfach über ihn drüber fahren. Gemeinsam mit seinen THW-Kollegen kam Holst in der Nacht zu Samstag vom Einsatz aus Ahrweiler zurück. Die Männer des Eutiner Ortsverbandes halfen direkt nach der Flutkatastrophe in...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen