Eutin : Geldstrafe für Unfall unter Alkohol- und Drogeneinfluss

Avatar_shz von 20. April 2021, 14:59 Uhr

shz+ Logo
Während sich der Angeklagte auf Gedächtnislücken berief und vermutete, dass ihm bei einem Grillabend KO-Tropfen verabreicht wurden, stellte die Gutachterin fest, dass der Ahrensböker mindestens 1,57 Promille Alkoholgehalt hatte und zudem Cannabis konsumiert hatte.
Während sich der Angeklagte auf Gedächtnislücken berief und vermutete, dass ihm bei einem Grillabend KO-Tropfen verabreicht wurden, stellte die Gutachterin fest, dass der Ahrensböker mindestens 1,57 Promille Alkoholgehalt hatte und zudem Cannabis konsumiert hatte.

Ahrensböker musste sich vor dem Amtsgericht für Unfall verantworten, bei dem er sich und seinen Beifahrer schwer verletzte.

Eutin | Zu einer Geldstrafe von 3000 Euro und einem zusätzlichen Fahrverbot von weiteren drei Monaten wegen fahrlässiger Straßengefährdung und fahrlässiger Körperverletzung wurde ein Ahrensböker vom Eutiner Amtsgericht verurteilt. Er fuhr im Juni vergangenen Jahres unter Alkohol- und Drogeneinfluss und verursachte einen Unfall, bei dem er sich und seinen Beif...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen