EU will ab 2022 Tattoo-Farben verbieten : Keine bunten Tattoos mehr? Das sagen Eutiner Tätowierer zum Verbot

Avatar_shz von 25. Oktober 2021, 08:28 Uhr

shz+ Logo
Stefan Bärsch hat Glück: Das Schwarz seines neuen Tattoos von Dennis Smith ist nicht vom Verbot betroffen.
Stefan Bärsch hat Glück: Das Schwarz seines neuen Tattoos von Dennis Smith ist nicht vom Verbot betroffen.

Ab Januar dürfen viele Tätowierfarben nicht mehr benutzt werden. Doch die Eutiner Tattoo-Studios reagieren sehr verschieden darauf. Warum einer Schwarz bevorratet und eine Studio-Inhaberin das Verbot scharf kritisiert.

Eutin | Der schwarze Rabe erhebt sich über einem tiefschwarzen Tannenwald. Das große Tattoo am Unterarm von Stefan Bärsch ist beinahe fertig. Für den 34 Jahre alten Eutiner ist das ein doppelter Grund zur Freude. Denn Bärsch hat sich bei seinem großflächigen Körperschmuck für ein in schwarzer Farbe gehaltenes Bild entschieden. Liebhaber bunter Tattoos haben ab...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen