Cap-Arcona-Ehrenfriedhof : Ehrenamtler wollen Internationales Mahnmal für Opfer zwischen B76 und A1

Avatar_shz von 26. Februar 2021, 11:51 Uhr

shz+ Logo
Der Eutiner Arbeitskreis 27. Januar setzt sich für die Umgestaltung des Ehrenfriedhof für die Toten der Cap-Arcona-Katastrophe ein. Die Finanzierung soll über Spenden laufen.
Der Eutiner Arbeitskreis 27. Januar setzt sich für die Umgestaltung des Ehrenfriedhof für die Toten der Cap-Arcona-Katastrophe ein. Die Finanzierung soll über Spenden laufen.

Ehrenfriedhof soll umgestaltet werden, um ein würdevolles Gedenken an Cap-Arcona-Opfer trotz der Lage zu ermöglichen.

Pönitz | Bundespräsident Roman Herzog war es, der 1996 den 27. Januar, Tag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz, zum Gedenktag erklärte. Eine Eutiner Arbeitsgruppe widmet sich seitdem diesem Thema; eines der Ziele ihres Engagements ist eine Umgestaltung des Haffkruger Cap-Arcona-Friedhofs, auf dem 1128 KZ-Häftlinge bestattet wurden. Weiterlesen:...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen