Schönwalde : Amt Ostholstein-Mitte: „Strafzinsen“ belasten den Haushalt

Avatar_shz von 27. November 2021, 13:55 Uhr

shz+ Logo
Vor Negativ-Zinsen bleiben auch Amtsverwaltungen nicht verschont. Nun muss die Amtsumlage in der Region rund um Schönwalde angepasst werden.
Vor Negativ-Zinsen bleiben auch Amtsverwaltungen nicht verschont. Nun muss die Amtsumlage in der Region rund um Schönwalde angepasst werden.

Banken verlangen Minus-Zinsen und Verwahrentgelte – das belastet wie bei Privatleuten auch das Bankguthaben der Verwaltung und hat Auswirkungen für die Gemeinden.

Schönwalde | Wer größere Beträge auf dem Konto hat, bekommt dafür zurzeit von seiner Bank Minus-Zinsen oder Verwahrentgelte berechnet. So geht es seit 2020 auch dem Amt Ostholstein-Mitte, in dessen Haushalt die „Strafzinsen“ mit rund 20.000 Euro zu Buche schlagen. Über die Amtsumlage trifft das auch die verschuldeten Gemeinden des Amtes, die selbst kein Geld auf d...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen