Passantin hatte aufgepasst : Polizei und Seenotkreuzer retten einen Kite-Surfer bei Sturmböen aus der kalten Ostsee

Avatar_shz von 05. Mai 2021, 13:27 Uhr

shz+ Logo
Die Bundespolizei und die Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger hatte es zwischen Pelzerhaken und Grömitz mit zwei Kite-Surfern zu tun. Einen retteten sie aus der Ostsee, den anderen trafen sie am Strand an.
Die Bundespolizei und die Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger hatte es zwischen Pelzerhaken und Grömitz mit zwei Kite-Surfern zu tun. Einen retteten sie aus der Ostsee, den anderen trafen sie am Strand an.

Aufgrund der wechselnden Wetterlage mit teils böigem Wind war es den Kitern nicht möglich, ihre Kites neu zu starten.

Neustadt | Bei heftigem Wind auf der Ostsee aktuellen Wassertemperaturen von etwa 9° C wurde am Dienstagnachmittag eine Suche nach zwei Kite-Surfern im Küstenbereich zwischen Pelzerhaken und Grömitz ausgelöst. Eine Spaziergängerin hatte am Strand von Bliesdorf aus zwei Kitesurfer beobachtet, die vermutlich Hilfe benötigten. Sie hatte die Rettungskräfte verständi...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen