90 Schüler im Kampf mit Fragen aus dem Alltag und Primzahlen

23-24686921_23-77733324_1455900605.JPG von
19. November 2013, 00:34 Uhr

Die Arbeit begann schon früh morgens vor dem eigentlichen Ereignis: 45 Tische und doppelt so viele Stühle wurden vergangene Woche in die Aula der Voßschule getragen, wo pünktlich um 9.15 Uhr die Regionalrunde der „Mathematik-Olympiade“ eröffnet wurde. Fast 90 Schüler aus Ostholstein und aus Plön waren von ihren Schulen dazu gemeldet worden: Neben Schülern aus Bad Schwartau, Ratekau und Eutin waren erstmals auch Gäste vom Gymnasium Schloss Plön vertreten.

Alle warteten gespannt auf ihre Aufgaben, die sie zwischen 9.30 Uhr und 12.30 Uhr ruhig und konzentriert bearbeiten konnten. Teilweise hätte man in der großen Aula eine Stecknadel fallen hören können.

Dabei beschäftigten sich mehrere Klassenstufen mit Primzahlen, aber auch Fragestellungen aus dem Alltag waren zu bewältigen. Schon nach gut einer Stunde gaben die ersten jüngeren Schüler ihre Lösungen ab. Gemeinsam mit Voß-Schülern aus dem 13. Jahrgang korrigierten Mathematiklehrer der beteiligten Schulen die Arbeiten so schnell, dass die Siegerehrung für die Klassen 5 und 6 noch vor 13 Uhr stattfinden konnte.

Besonders erfolgreich waren in der Klassenstufe 5 von der Weber-Schule Luca Marlena Petau als Zweitplazierte und Dennis Anfimow mit einem vierten Platz. Ergänzt wurde das gute Abschneiden in einem großen Teilnehmerfeld mit dem dritten Preis ihres Mitschülers Louis Reuter in den 6. Klassen.

Auch am Nachmittag wurde fleißig weiter korrigiert, bis alle Punkte und damit die Preise auch in den höheren Stufen bis Klasse 13 festgelegt waren. Deren Siegerehrungen fanden dann einen Tag später in kleinerem Rahmen an den einzelnen Schulen statt. Die Prämierung erfolgte mit Unterstützung der Sparkasse Holstein.

Die Eutiner Gymnasiasten zeigten sich in allen höheren Klassenstufen als Spitzenkräfte: So gewannen die Voßschüler Lisa M. Rudolf (Klasse 7), Jonah Pfingsten (8), Aaron Ehrig (9), David Rollin (E10) und Tabea Siebrecht (Oberstufe) in ihrem Jahrgang. Und auch die weiteren Preisträger, die alle mit Buchgutscheinen belohnt wurden, gehen überwiegend in Eutin zur Schule und haben hier beim Kreisentscheid gute Punktzahlen erzielt.

Diese sind notwendig, denn ansonsten qualifizieren sich nur die Erstplatzierten für die Landesmeisterschaft der der Mathematik-Olympiade, die im Februar in Lübeck ausgetragen wird. Einige weitere Nominierungen wird die Kreisbeauftragte Birgit Behr in Absprache mit dem Landeskoordinator erst nach Abschluss aller Vorrunden in Schleswig-Holstein aussprechen können.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen