zur Navigation springen

Dreiste Betrügerinnen : 89-Jährige abgelenkt und beklaut

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Zwei Frauen überrumpelten eine Rentnerin in Eutin und stahlen ihr das Barvermögen. Das Opfer war offenbar gezielt ausgesucht worden.

von
erstellt am 02.Aug.2014 | 04:00 Uhr

Opfer von zwei dreisten und sehr zielstrebig vorgehenden Betrügerinnen wurde offenbar eine 89-jährige, allein lebende Frau im Charlottenviertel. Zwei unbekannten Frauen gelang es, der Seniorin das gesamte Barvermögen zu entwenden, über dessen Höhe de Polizei keine Angaben machte.

Die Tat geschah Donnerstagnachmittag: Als es bei der 89-Jährigen klingelte, stand eine Frau vor der Haustür. Die sagte nicht viel, drängte sich in die Wohnung, ging zielstrebig ins Wohnzimmer, schloss die Zimmertür und setzte sich. Erst dort begann eine Unterhaltung über belanglose Dinge, bevor die Fremde nach gut zehn Minuten aufstand und ging.

Durch das Fenster beobachtete die 89-Jährige, dass ihre ungebetene Besucherin mit einer anderen Frau über die Jakobistraße hinweg gingen und sich anschließend an einem Pkw stehend in der Charlottenstraße unterhielten.

Gestern entdekcte die Eutiner den Diebstahl ihres Barvermögens. Offenbar war sie von den beiden unbekannten Frauen gezielt aufgesucht worden, die möglicherweise über eine veröffentliche Familienanzeige die Anschrift wussten und die Tatsache, dass die 89-Jährige alleinstehend ist. Die Kripo ist überzeugt, dass die Rentnerin im Wohnzimmer abgelenkt wurde, während die unbekannte zweite Frau die anderen Räume durchsuchte und das Geld stahl.

Die „Besucherin“ wird wie folgt beschrieben: 40 bis 50 Jahre alt, 165 bis 170 Zentimeter groß, kürzere, dunkle Haare, leicht korpulent, sie sprach einwandfreies Hochdeutsch. Zu der zweiten Frau können keine Hinweise gegeben werden. Die Kriminalpolizei Eutin ermittelt und bittet um Hinweise unter Telefon 04521/8010.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen