zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

24. Oktober 2017 | 13:55 Uhr

80 000 Besucher auf und an der Eisbahn

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 05.Jan.2016 | 00:32 Uhr

Nun ist sie weg, die Eisbahn, die 10  000 Menschen zum Vergnügen diente. Vom 26. November bis zum 3. Januar drehten Jung und Alt auf Schlittschuhen ihre Runden. Gestern wurde abgebaut.

Während das Wasser auf der Eisbahn langsam verdampft, gefriert das ablaufende allerdings schon wieder neben der Bahn und wird zur Gefahr für Fußgänger. „Da stimmt was mit dem Abfluss nicht“, ärgert sich Ulfert Georgs. Der Betreiber des Eisbahn wartet auf die Mitarbeiter der Stadt, die das Dilemma beseitigen sollen.

„Jetzt wird es kalt“, sagt der Geschäftsführer der Georgs Catering GmbH und schüttelt den Kopf. Die Minusgrade hätte sich der Neustädter gerne früher, während des Betriebs gewünscht.

Aber sonst ist Georgs mit der fünften Eisbahn-Saison auf dem Marktplatz von Eutin zufrieden, wie er sagt. Ja, er habe Gewinn gemacht. Die Höhe behält der Mann mit den dunklen Locken wegen möglicher Neider aber lieber für sich.

Die Eisbahn nutzten rund 10  000 Menschen aktiv. Davon kamen 2000 Kinder der umliegenden Schulen vormittags im Klassenverband auf die Fläche in Sichtweite des Rathauses. Allein an einem Vormittag tummelten sich nach Aussage Georgs 230 Kinder auf dem Eis. „Es ist ja auch toll, wenn vier-, fünf- oder achtjährige Kinder hier das Schlittschuhlaufen gelernt haben“, sagt der Neustädter ein wenig stolz.

Die Gesamtzahl der Besucher und Gäste seiner Gastronomie schätzt Georgs sehr viel höher ein: „Mit dem Durchlauf am Glühweinstand waren das wohl an die 80  000 Personen.“ Das Gastrozelt hatt er wieder um den Brunnen herum errichten lassen. Der Brunnen solle wohl weg. Doch in diesem Jahr rechnet der Caterer noch nicht damit und hat deshalb vor, die Fläche beim nächsten Aufbau des Gastrozeltes mit abzudecken. „Dann sind die Gäste auf einer Ebene mit der Eisbahn und können durch die Polifolie hindurch auf die Schlittschuhläufer gucken“, plant Georgs schon eine Veränderung für die sechste Saison auf dem Eutiner Marktplatz.

Doch bevor die Ende November beginnen kann, wird Georgs wieder drei Kilometer Leitungen legen, 25 mal 35 Meter Fläche mit Zelten bedecken, die Böden darin mit 70 Kubikmetern Hackschnitzel bestreuen und natürlich wieder 450 Quadratmeter mit Wasser fluten und langsam zur Eisbahn werden lassen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen