zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

23. Oktober 2017 | 01:46 Uhr

76:64-Erfolg der U17 nach Verlängerung

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 19.Nov.2015 | 00:32 Uhr

Das Spiel der U17-Basketballerinnen in der Oberliga gegen den MTSV Hohenwestedt sei nichts für schwache Nerven gewesen, meinte die Trainerin der BG Ostholstein, Andrea Höch. Nach regulärer Spielzeit stand es 60:60, in der folgenden Verlängerung setzten sich die Gastgeberinnen schließlich 76:64 durch.

Der MTSV begann sehr druckvoll, vor allem die Centerspielerin machte viele Punkte. Die Mannschaft habe sehr eingespielt gewirkt, sagte Höch. Sie profitierte von ihrem großen, ausgeglichenen Kader von elf Spielerinnen. So hatte sie oft Gelegenheit zu wechseln, damit die Spielerinnen mit ihren Kräften haushalten konnten. Nachdem das erste Viertel mit 14:22 verloren gegangen war, stand es zur Halbzeitpause 32:32. „Es erfolgte ein munterer Schlagabtausch in dem sich keine Mannschaft richtig durchsetzen konnte“, berichtete die Trainerin.

In das vierte Viertel startete die BG Ostholstein mit einem 50:45-Vorsprung. „Als es acht Sekunden vor Schluss 60:60 stand, und die Schiedsrichter ein klares Rückspiel der Gegner nicht ahndeten, der dadurch im Ballbesitz blieb, hieß es zittern“, erinnert sich Andrea Höch. Aber die Gastgeberinnen überstanden die kritische Phase und spielten in der Verlängerung ihre Klasse aus. Die BG Ostholstein spielte mit Franziska Baucks, Lotte Braun, Marie Kristin Brunner, Svea Ehlers, Lena Fobian, Thachita Harfst, Milena Knieß, Michelle Krafczyk, Franziska Kröger, Jura Richter und Vera Seidel.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen