Preisverleihung in Neumünster : 61 Beiträge für Medienpreis

Landesmedienpreis soll junge Künstler fördern.

Avatar_shz von
15. Februar 2011, 11:20 Uhr

neumünster | Der Medienpreis Schleswig-Holstein wird immer beliebter. Nachdem im vergangenen Jahr 35 Beiträge eingereicht wurden, sind es diesmal 61, darunter 30 für den "Schüler-Medien-Preis Schleswig-Holstein". Ob spannende Kurzfilme, nachdenklich stimmende Comics oder aber interessant aufgearbeitete Websites: Die Jury hat keine leichte Aufgabe. Am Dienstag, 22. Februar, findet dann um 19 Uhr die Preisverleihung in der Stadthalle Neumünster am Kleinflecken statt.

Ursprung des Medienpreises war der Dr.-Hans-Hoch-Filmpreis, der 1986 ins Leben gerufen wurde und lange Zeit zu den höchstdotierten Filmpreisen in der Bundesrepublik gehörte. "Der Einfluss der neuen und digitalen Medien nahm im Laufe der Zeit immer mehr zu. Deshalb haben wir 2005 die Umbenennung zum Medienpreis Schleswig-Holstein unternommen", erklärt die ehemalige Stadtpräsidentin Neumünsters und Mitbegründerin des Preises, Helga Hein.

Die Jury

Neben Helga Hein sitzen Alfons Grundheber-Pilgram, Mitglied des Medienrats der Medienanstalt Hamburg/ Schleswig-Holstein, der Medienproduzenten Thomas van Haag, die Kommunikationsdesignerin Melanie Pilz und Sieghild Klamt, Mitglied des Kulturbeirats der Dr.-Hans-Hoch-Stiftung, in der Jury.

Mit dem Medienpreis Schleswig-Holstein bieten die Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein, die Dr.-Hans-Hoch-Stiftung und der Offene Kanal Schleswig-Holstein einen Anreiz, neue Medien als künstlerische Ausdrucksmittel kreativ einzusetzen. Vor allem für junge Leute wird der Preis nach Ansicht des Kulturdezernenten Neumünsters, Günter Humpe-Waßmuth, immer interessanter. "Er ist mittlerweile zur Nachwuchsschmiede der Filmemacher geworden." Zudem habe die Auszeichnung in den vergangenen Jahren an Popularität auch in der Bevölkerung gewonnen.

Regularien

Der Medienpreis gliedert sich in zwei Teile: Zum Schüler-Medien-Preis können Multimediaproduktionen wie Flashanimationen oder Webauftritte eingereicht werden, außerdem Kurzfilme, Videoclips, Kurzdokumentationen oder Trickfilme. Das Höchstalter der Produzenten darf 18 Jahre nicht überschreiten. Beim Dr.-Hans-Hoch-Preis für Medienkunst sind ausschließlich Multimediaproduktionen erlaubt. Er richtet sich an alle Nachwuchskünstler bis 30 Jahre. Der Medienpreis Schleswig-Holstein besteht aus Workshopangeboten und dem Wettbewerbsteil.

Der Dr.-Hans-Hoch-Preis für Medienkunst ist mit 2000, 1000 und 500 Euro dotiert und zeichnet gestalterisch herausragende Werke aus. Der Schüler-Medien-Preis ist mit 1000, 750 und 500 Euro dotiert und prämiert Arbeiten des Mediennachwuchses an den Schulen im Land. Er wird von der

Medienanstalt Hamburg/ Schleswig-Holstein vergeben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen