zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

20. August 2017 | 14:04 Uhr

600 Teilnehmer beim Aktionstag

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Gegen das Freihandelsabkommen TTip sind am Sonnabend in Kiel etwa 600 Menschen auf die Straße gegangen. Die Demonstranten zogen friedlich vom Bahnhofsplatz durch die Stadt zum Europaplatz. Der Kieler Protest war Teil eines internationalen Aktionstages. Dem globalisierungskritischen Netzwerk Attac zufolge waren rund 700 Aktionen in etwa 45 Ländern geplant, davon alleine 200 in Deutschland. Hintergrund ist die mittlerweile neunte Verhandlungsrunde zum TTip-Abkommen zwischen USA und EU, die heute in New York beginnt. Die Vereinbarung soll Hemmnisse im transatlantischen Handel abbauen und grenzüberschreitende Investitionen ankurbeln. Wirtschaftsverbände wie der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) sehen darin Chancen für Wachstum und Beschäftigung. Kritiker befürchten, dass europäische Standards beispielsweise im Verbraucher- und Umweltschutz oder im sozialen Bereich gesenkt werden.

Sohn liest Sarah Kirschs Werke



Vor wenigen Tagen wäre sie 80 Jahre alt geworden: Sarah Kirsch, im Mai 2013 verstorbene Lyrikerin, Erzählerin und stille Beobachterin. Ihr Sohn Moritz liest am Welttag des Buches (Donnerstag, 23. April) um 20 Uhr im Literaturhaus am Schwanenweg 13 aus dem posthum erschienenen Prosaband „Ænglisch“ sowie aus Gedichten seiner Mutter. „Ænglisch“ versammelt Tagebucheinträge während einer Reise, die Sarah Kirsch gemeinsam mit ihrem Sohn 2000 nach Cornwall und Devon unternommen hatte. Die Beobachtungen von der Fahrt über die Nordsee oder der Quartiersuche im Rosamunde-Pilcher-Land sind bildhafte poetische Kleinode. sh:z

zur Startseite

von
erstellt am 19.Apr.2015 | 18:54 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen