zur Navigation springen

Fussball-Kreisliga Ostholstein : 6:1-Erfolg ohne Glanz

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Fußball-Kreisliga Ostholstein: TSV Malente setzt sich gegen Oldenburg II durch ohne zu überzeugen.

shz.de von
erstellt am 01.Sep.2013 | 14:00 Uhr

Der TSV Malente kam in der Fußball-Kreisliga zu einem klaren 6:1(2:1)-Sieg gegen den Oldenburger SV II. Das Ergebnis täuscht über den Spielverlauf hinweg. Die Oldenburger Reserve wurde deutlich unter Wert geschlagen, Malente zeigte über weite Strecken keine überzeugende Leistung.

Trainer Thomas Bachmann musste mit Thore Meyer und Fabian Reichenbach auf zwei wichtige Mittelfeldspieler verzichten. Die Partie begann mit einem Paukenschlag. Nach einer weiten Hereingabe köpfte Dennis Kardell in der zweiten Minute ins eigene Tor. Der Treffer zeigte Wirkung. Malente fand nicht richtig ins Spiel. Im Aufbau wurden viele Fehlpässe gespielt und die Flügel wurden vernachlässigt. Oldenburg II war dagegen bissiger und aggressiver in den Zweikämpfen. So war der Ausgleich durch Tobias Junge in der 23. Minute schmeichelhaft. Für Malente sollte es noch besser kommen. In der 38. Minute setzte sich Janis Otte mit einer energischen Einzelleistung durch. Seinen Schuss konnte der Oldenburger Keeper Nils Haltermann nicht festhalten und Niklas Rau schoss zur Pausenführung ein.

Im zweiten Durchgang besserte sich das Spiel der Malenter. Zumindest ergaben sich jetzt einige Chancen. So erhöhte Constantin Pyriki in der 61. Minute, dem Kolja Wuske in der 68. Minute das 4:1 folgen ließ. Damit war die Partie entschieden. Nach weiteren guten Gelegenheiten von Niels Matzanke und Nils Dummer fielen in der Schlussminute zwei weitere Treffer durch Janis Otte und Milan Wuske.

„Wir waren in der zweiten Halbzeit wacher und besser als in den ersten 45 Minuten. In jedem Fall ist unser Sieg zu hoch ausgefallen“, räumte Thomas Bachmann nach dem Schlusspfiff ein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen