zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

20. Oktober 2017 | 00:20 Uhr

540 Pferde beim Schlossparkturnier

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Prüfungen in Springen, Dressur, Vielseitigkeit und Fahren standen auf der Tagesordnung des Reitturniers auf Gut Güldenstein

shz.de von
erstellt am 22.Jun.2016 | 11:44 Uhr

Bei schönstem Sommerwetter und leichter Brise präsentierte der Reit- und Fahrverein Lensahn mit seinem Reitturnier wieder Pferdesport vom Feinsten. Die Familie des Herzogs von Oldenburg hatte auch in diesem Jahr die gesamte Anlage zur Verfügung gestellt.

So konnten die unterschiedlichen Prüfungen zeitgleich durchgeführt werden: Springen, Dressur, Fahren und Vielseitigkeit. „Die Hindernisse für die Vielseitigkeit“, verrät Florian Auer, „werden nach und nach durch mobile ersetzt, sodass man zukünftig kleine und große Vielseitigkeiten neben einander laufen lassen kann.“

540 Pferde, 110 Starts in 67 Prüfungen standen auf dem Programm. Eine echte Herausforderung für Anja Lamp und ihre Mannschaft. Sie hat seit nunmehr zehn Jahren den Vorsitz des Reit- und Fahrvereins Lensahn inne. Führzügelwettbewerb, Reiterwettbewerb, Dressur der Klassen E, A bis L und Springprüfungen bis M sowie Ein- und Zweispänner-Fahrprüfungen – es war für jeden Pferdeliebhaber etwas dabei. Nur mussten die Zuschauer gut zu Fuß sein. Eine Prüfung jagte die andere, sodass kaum Zeit zum Verweilen blieb, um sich an der neu angelegten Geländestrecke und dem Springplatz zu erfreuen. Allein Führzügel- und Reiterwettbewerbe nahmen von morgens bis zum späten Nachmittag einen ganzen Platz für sich in Anspruch.

Viel Freude hatten Richter und Publikum an den Dressurdarbietungen der Ein- und Zweispänner-Ponys, gefahren von den Jugendlichen. Die gerade erst 10 Jahre alt gewordene Teresa Lamp (kl. Foto) mit ihrer Mutter Susann als Beifahrerin und ihrem Schimmel- Pony „Paris Hilton“ fuhr souverän und ohne Fehler durch den Parcours und belegte so den zweiten Platz vor der 14-jährigen Lina Bünz und Adina Hass. Die Mädchen waren mit den Schimmel-Ponys „Nico“ und „Maditas“ angetreten. Die Atmosphäre unter den Fahrern war gelöst. Im Schatten der großen Bäume wurde gescherzt und gefachsimpelt.
In der Stilspringprüfung Klasse L belegte Lena Bielfeldt vom Ostholsteinischen Reitverein Malente-Eutin (ORV) den dritten Platz mit „Melina“, während im Springreiter-Wettbewerb „Well Done“ unter Chiara Luna Koch (ORV) den sechsten Platz belegte.
Das 48. Güldensteiner Reitturnier und die Prüfungen nutzten einige der Reiter als Test für das Fehmarn-Pferde-Festival. Dieses findet ab heute bis zum 26. Juni auf Fehmarn statt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen