50 000 Euro Schaden nach Irrfahrt

41-Jähriger rammt betrunken Zäune und Autos

shz.de von
27. Januar 2015, 11:23 Uhr

Eine zerborstene Schranke, fünf zerstörte Autos und eine kaputte Leitplanke – so laudie Bilanz nach der Irrfahrt eines Niedersachsen (41). Sie begann gegen halb fünf im Feierabendverkehr: Er durchfuhr das geschlossene Rolltor zu einer Hoteltiefgarage in Timmendorfer Strand, danach zerstörte er mit seinem Landrover Defender einen Zaun und durchbrach dann die geschlossene Ausfahrtschranke des Hotelparkplatzes. Im Zuge der Strandallee und der
B 76 geriet der 41-Jährige anschließend auf die Gegenfahrbahn, gefährdete unter anderem zwei Radfahrer, beschädigte mindestens fünf Fahrzeuge erheblich und prallte schließlich in Scharbeutz am Abzweiger zur Strandallee frontal gegen eine Leitplanke und einen Holzzaun. Nach dieser Unfallserie konnte er leicht verletzt aus seinem Fahrzeug aussteigen und bis zur Ankunft der Polizei festgehalten werden.

Während der Erstversorgung durch Mitarbeiter des Rettungsdienstes verschlechterte sich sein gesundheitlicher Zustand so erheblich, dass er in ein Krankenhaus gebracht wurde. Der Fahrer stand unter dem Einfluss von Alkohol und Medikamenten. Nach richterlicher Anordnung wurde ihm deshalb eine Blutprobe entnommen.

Ersten Erkenntnissen zufolge könnte zudem eine psychische Erkrankung des Mannes ein Grund für die Unfallserie gewesen sein. Der Gesamtsachschaden beläuft sich laut Polizei auf mindestens 50  000 Euro. Gegen den Niedersachsen wird nun unter anderem wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen