zur Navigation springen

Grube in Ostholstein : 49-Jähriger schießt auf neuen Partner seiner Ex-Freundin

vom

Zwei Schüsse verfehlen den Mann. Als der 49-Jährige auf seine Ex-Freundin zielt und abdrückt, löst sich kein Schuss.

shz.de von
erstellt am 11.Okt.2017 | 14:41 Uhr

Ein 49-Jähriger ist am Dienstag in Grube (Kreis Ostholstein) von der Polizei festgenommen worden. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilt, soll er – offenbar im Zuge eines Beziehungskonflikts – versucht haben, seine frühere Partnerin und deren neuen Lebensgefährten zu töten.

Ersten Erkenntnissen der Polizei nach soll der Beschuldigte am Dienstagvormittag, dem Tag der Zwangsräumung der ehemals gemeinsamen Wohnung, zunächst zwei Schüsse auf den neuen Partner seiner Ex-Freundin abgegeben haben. Die Kugeln verfehlt den Mann jedoch.

Anschließend soll er die Waffe aus nächster Nähe in Richtung des Kopfes seiner gleichaltrigen Ex-Freundin gehalten, ihr mit dem Tod gedroht und den Abzug betätigt haben. Aus bisher ungeklärter Ursache soll sich jedoch kein Schuss gelöst haben.

Der Tatverdächtige konnte noch vor Ort von Beamten der Polizeistation Grube festgenommen werden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Lübeck wird der Beschuldigte am Mittwochnachmittag dem Haftrichter am Amtsgericht Oldenburg vorgeführt.

Die polizeilichen Ermittlungen wurden von der Kriminalpolizei in Lübeck übernommen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert