zur Navigation springen

47 Jahre nach dem ersten Auftritt: „Ton, Steine, Scherben“ auf Fehmarn

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Für einen berühmten Musiker war es der letzte große Auftritt: Der Gitarrist Jimi Hendrix starb 14 Tage nach dem Love- and Peace-Festival 1970. Für andere war es der erste Auftritt: Die in Berlin gegründete Band „Ton, Steine, Scherben“ spielte am 6. September 1970 auf Fehmarn. 47 Jahre später kehrt die legendäre Rockband auf die Insel zurück: Bei dem Festival „Akustisch“, das morgen um 18 Uhr auf dem Biohof Claussen-Mackeprang in Gahlendorf beginnt, treten „Ton, Steine, Scherben“ als Trio auf. Der legendäre Sänger der Rockband mit politischem Anspruch, Rio Reiser, ist 1996 gestorben. Die aktuelle Formation sind „Gymmick“ (Tobias Hacker, Gesang, Gitarre, Keyboards), Funky K. Götzner (Schlagzeuger seit 1974, jetzt Cajón) und Kai Sichtermann (Bassist seit der Gründung 1970).

Der Berliner Veranstalter Matthias Bähr kennt Fehmarn seit seiner Kindheit in den 60er-Jahren und ist mit seiner Familie regelmäßiger Urlaubsgast, wobei er auf die Idee kam, an den Geist des historischen Festivals von 1970 anzuknüpfen und die Band Ton, Steine, Scherben nach 47 Jahren wieder auf die Insel zu holen. Bähr: „Was sich daraus für die Zukunft entwickelt, wollen wir in der Folge mit allen Beteiligten, den Entscheidern und Sympathisanten auf der Insel gemeinsam besprechen.“

Neben Ton, Steine, Scherben treten morgen die Bands Georgia Job und Zwanzich15 auf. Karten gibt es im Vorverkauf unter www.fehmarn-festival.de.

zur Startseite

von
erstellt am 26.Jul.2017 | 11:17 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen