zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

18. August 2017 | 13:24 Uhr

45 Nachwuchs-Asse spielten um Tennistitel

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Der Eutiner Tennis-Club Grün-Weiß hat seine Vereinsmeister ermittelt. Die Turnierleiter Bob Malone und Sven Giesler freuten sich über die große Beteiligung und das Niveau der Titelkämpfe, an denen 45 Kinder und Jugendliche in sechs Altersklassen mitspielten.

Aufgrund der großen Beteiligung mussten die jüngsten Akteure der Altersklasse U9 in die vereinseigene Halle ausweichen, in der die Spieler nach dem System „jeder gegen jeden“ drei Stunden lang pausenlos kämpften. Den Titel sicherte sich ungeschlagen mit sieben Siegen Julius Barnstedt. Zweiter wurde mit nur einer Niederlage Raphael Trettow vor Joris Denissow mit nur zwei verlorenen Matches.

In der Altersklasse U14 der Mädchen wurde Franca Schwikerath Vereinsmeisterin, sie siegte vor Melina Georgiadis und Naemi Richter. Lina Sunnus erreichte den vierten Platz. Franca Schwikerath gewann den Titel aufgrund des besseren Satzverhältnisses knapp vor Melina Georgiadis.

Ähnlich knapp ging bei den Jungen U12 mit zehn Teilnehmern zu. Titus Richter setzte sich in einem zweistündigen Finale gegen Phil Petersenn mit 6:3, 6:4 durch. In der Trostrunde gewann Constantin Mannitz das Endspiel gegen Lasse Schulz im Matchtiebreak mit 3:6, 6:2, 10:5.

Eliseo Blunck verteidigte seinen Titel in der U14-Konkurrenz gegen Nikita Freint mit einem 6:1, 6:4, nachdem er zuvor im Halbfinale gegen Niklas Brach im Matchtiebreak sowie Freint gegen Danio Walther erfolgreich gewesen war.

Bei den Mädchen U18 verteidigte Helena Georgiadis ihren Titel. Im Endspiel setzte sie ihre Allround-Qualitäten gegen Karima Henß zum 6:2, 6:1 erfolgreich ein, obwohl Karima Henß mit soliden Topspin-Grundschlägen sehr gutes Tennis gezeigt hatte. In den Halbfinals waren Ylva Brandenburg und Tessa Schwikerath nach kämpferischer Leistung mit knappen Niederlagen ausgeschieden.

Den U18-Jugendclubmeistertitel sicherte sich Marlon Wittenburg, der das mit Spannung erwartete Finale gegen Fyn Giesler mit 7:5, 0:6, 10:3 für sich entschied. Tom Giesler siegte im Spiel um Platz 3 mit 6:2, 6:2 gegen Noah Sunnus.

zur Startseite

von
erstellt am 30.Sep.2015 | 13:46 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen