zur Navigation springen

Plön : 394. Bürgervogelschießen: Schützen straffen ihr Programm

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Im Mittelpunkt des 394. Bürgervogelschießens steht wieder der Gildetag am Mittwoch. Dann schlängelt sich auch der Umzug durch Plöns Straßen.

von
erstellt am 30.Jun.2015 | 13:23 Uhr

Ein plattdeutscher Gottesdienst am Sonntag (5. Juli) um 10 Uhr in der Nikolaikirche ist offizieller Auftakt für die 394. Festwoche der Plöner Schützengilde. „Die Anspannung steigt“, gesteht der 1. Ältermann Heinz Langfeldt. Gute Wetterprognosen lassen ihn und den 2. Ältermann Stefan Meyer unterdes etwas beruhigter auf die bevorstehende Feier schauen.

Allen Traditionen zum Trotz haben die Organisatoren zwei Änderungen eingeführt: „Wir haben das Abendprogramm beim Bürgervogelschießen gestrafft“, kündigen Stefan Meyer und Gildeschreiber Detlev Seibler an. Ziel sei es, spätestens um 19 Uhr das Schießen zu beenden. Die neun neuen Rekruten der Gilde sollen um 17 Uhr vorgestellt werden. Und ab 18 Uhr geht es an die Preisverteilung vom Gästeschießen.

Eine zweite Änderung gibt es bei den Insignien-Preisen Krone, Zepter, Reichapfel, Fahne und Zitrone. Ab diesem Jahr sind es versilberte Untersetzer mit Gravuren. „Es gibt viele Gildebrüder, die auf die Insignien schießen und diese sammeln“, weiß Heinz Langfeldt und ist sich sicher, dass eine große und die vier kleinen Untersetzer zum Sammelobjekt werden. Die erfolgreichen Gildeschützen werden ab 19.30 Uhr vorgestellt.

Doch bis es soweit ist, haben die Gildebrüder einen straffen Zeitplan zu bewältigen. Er beginnt Dienstag, 7. Juli, um 16.30 Uhr mit einem Platzkonzert am Wentorper Tor und einem Umzug der Majestäten Wolfgang I. und Ruth I. Mielke, dem Vorstand und Offizierskorps zum Festplatz Düvelsbrook. Dort werden ab 18 Uhr die Vogeltaufe und das Vogelrichten mit Fahnenübergabe gefeiert.

Mittwoch wird mit dem Bürgervogelschießen der Höhepunkt der Gildetage einläutet. Schon kurz nach 5 Uhr morgens marschiert eine Fahnenabordnung mit Musikbegleitung durch die Innenstadt. Sehenswert ist der Ausmarsch der Majestäten mit ihrem Gilde-Gefolge nach dem Empfang im Rathaus gegen 9.15 Uhr. Ein Zwischenstopp wird in der Rodomstorschule zur großen Pause um 9.20 Uhr eingelegt, bei dem die Majestäten nach alter Tradition Süßigkeiten verteilen werden. Bevor es zum ausgiebigen Gildefrühstück geht, begrüßen die Gildebrüder die Bewohner vom Vitanas Senioren Centrum „Am Parnaßturm“ mit einem Ständchen und Klönschnack.

Mit der Eröffnung des Schießens um 13.45 Uhr wird es für die gut 100 Gildebrüder spannend. Dann heißt es auch für die Besucher ihre Zielsicherheit beim Luftgewehrschießen und im Laserschießkino zu beweisen. Die Proklamation des neuen Gildekönigs ist für 21 Uhr geplant.

Kerstin Emma Ahrens



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen