zur Navigation springen

37-Jährige rückt in den Vorstand des Bosauer Sportvereins

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

von
erstellt am 30.Mär.2015 | 10:33 Uhr

„Jetzt wird es lustig bei uns im Vorstand“, freute sich Edelgard Suikat, Vorsitzende des BSV. So kommentierte sie die Wahl von Anika Reimers zur neuen 2. Vorsitzenden. Die 37-jährige aus Bosau wurde Freitagabend in der Jahresversammlung gewählt.

Anika Reimers spielt seit 22 Jahren Fußball im BSV und trainiert die G-Jugend des Fußballnachwuchses. Reimers freut sich auf die Zusammenarbeit im Vorstand, in dem Kassenwart Horst Wulf-Schnabel, der Schriftführer Peter Knuth und der Beisitzer Ralf Zimmermann wiedergewählt wurden. Komplettiert wurde das Team um Edelgard Suikat durch Britta Leinweber, die für den ausscheidenden Beisitzer Christian Klees in den Vorstand rückte.

Der BSV zählte am Jahresende 700 Mitglieder. 157 von ihnen in der Sparte Fußball, 192 beim Turnen; allein das Mutter-Kind-Turnen unter Leiterin von Heide Raese zählt 73 Teilnehmer. Weitere Angebote des Sportvereines, der im nächsten Jahr 70 Jahre alt wird, sind Badminton, Radwandern, Inline-Skating, Rückenschule, Aerobic und Seniorensport. Vor allem die Leichtathleten starteten mit Andreas Köster an der Spitze in den vergangenen Jahren kräftig durch.

Während der Versammlung wurden für ihre Leistungen bei den Kreismeisterschaften Franziska Wirth, Katja Süchting-Rose sowie Alina Köster mit einem Büchergutschein überrascht. Alina Köster hatte zudem den Landesmeistertitel im Stabhochsprung errungen. Vom Landesleichtathletikverband wurde Jonas Langbehn, der auf Platz 3 der Bundesbestenliste steht, mit der DLV-Bestennadel 2014 in Bronze ausgezeichnet.

Für diese Sparte sammelt der BSV zurzeit Spenden für einen Diskusring. Ebenso soll der Spielplatz am Sportlerheim über Spenden neu gestaltet werden. Dank sagte Kassenwart Horst Wulf-Schnabel allen Übungsleitern und Trainern und den guten Geistern des Vereins sowie der Gemeinde, die den BSV mit einer Summe von insgesamt 31  880 Euro bezuschusst habe – darunter eine einmalige Zuwendung über 5700 Euro zum Ausgleich des Verlustes des Vorjahres, die den Verein gerettet habe.

Eine ganze DIN-A4-Seite mit Ehrungen hatte die 1. Vorsitzende Edelgard Suikat vorliegen. Für 60 Jahre Mitgliedschaft wurden Gerhard Miller und Johannes Schmied geehrt, für 55 Otto Skusa und Klaus-Dieter Steffen. Weitere Ehrungen erfuhren Rainer Schröder (45 Jahre), Thomas Jeske (35), Jochen Zynda (30), Peter Knuth (25), Christina Bergmann, Hans-Otto Hansen und Dörte Naue (alle 20).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen