31 Flüchtlinge in einem Eurocity

23-24686921_23-77733324_1455900605.JPG von
10. Juli 2014, 12:17 Uhr

Gleich mit 31 Flüchtlingen, darunter Jugendliche und Kinder, wurde die Bundespolizei gestern bei einer Kontrolle im Eurocity auf der Vogelfluglinie konfrontiert. Weil sie keine Ausweispapiere hatten, mussten sie im Fährhafen Puttgarden den Zug verlassen. Nach ersten Erkenntnissen handelt es sich um eine Familie aus Syrien mit fünf Kindern sowie Flüchtlinge aus Eritrea, Somalia und weiteren nordafrikanischen Ländern. Die Erstversorgung der Flüchtlinge wird aus Kapazitätsgründen auf mehrere Bundespolizeidienststellen der Bundespolizeiinspektion Kiel verteilt. Damit sind seit vergangenen Montag wieder über 40 Flüchtlinge alleine auf der Vogelfluglinie durch die Bundespolizei in geordnete Verfahren weitergeleitet worden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen