zur Navigation springen

Sportstättenbau in Eutin : 30-Quadratmeter-Anbau am Latendorf-Stadion

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Auf dem Vereinsgelände am Eutiner Fritz-Latendorf-Stadion hat es umfangreiche Arbeiten gegeben. Den Abschluss bildet die Erweiterung des Gemeinschaftsraums.

Ob Parkplatz, Kunstrasenplätze oder Umkleidekabine – in den vergangenen Jahren hat die Stadt mit Baumaßnahmen an der Sportanlage Waldeck nicht zurückgehalten. Den Abschluss dieser umfangreichen Arbeiten bildet die Erweiterung des Gemeinschaftsraums auf dem Sportgelände am Fritz-Latendorf-Stadion. „Dort entsteht ein rund 30 Quadratmeter großer Anbau, den wir für Sitzungen und andere Anlässe nutzen wollen“, erklärte Dieter Holst, Vorsitzender des Vereins Sportanlage Waldeck, gestern im OHA-Gespräch.

Dafür werde das Außenfenster einer Seitenwand im Gemeinschaftsraum entfernt und an dessen Stelle eine Tür eingebaut. Diese soll die beiden Räume miteinander verbinden. „Unser Plan sieht vor, dass der Anbau bis zum Jahresende fertig gestellt ist“, sagte Waldeck-Kassenwart Arend Knoop.

Zudem will der Verein ein Fernsehgerät kaufen, das im Gemeinschaftsraum oder im Anbau stehen soll. „Wir wollen den Sportlern und Gästen etwas bieten, damit sie sich hier länger als bislang aufhalten“, erläuterte Holst. Ansonsten werde der zusätzliche Raum vermutlich nur mit Tischen und Stühlen ausgestattet.

Für die Kosten des Anbaus in Höhe von 60 000 Euro kommt die Stadt auf. „Wir haben den Zusatzraum im vergangenen Jahr zusammen mit dem Umbau der Umkleidekabinen und dem Schiedsrichter-Raum genehmigt“, berichtete der zuständige Fachdienstleiter Klemens Nitsche.

Das weiße Mauerwerk des Anbaus steht, seit gestern errichtet Zimmermann Ole Kwiatkowski zusammen mit Thomas Schultalbers aus der Fußball-Herrenmannschaft von Eutin 08 den Dachstuhl. „In einer Woche sind wir voraussichtlich fertig“, sagte Kwiatkowski. Schultalbers freut sich schon auf den fertigen Raum. „Ich kann mir jetzt noch nicht vorstellen, wie er dann aussieht, aber den Anbau halte ich grundsätzlich für sinnvoll.“

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 11.Okt.2013 | 04:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen