Schärfere Corona-Regeln in Gastronomie : „Katastrophal“ bis „wir schließen“: Das sagen Gastronomen in Eutin und Malente zu 2G plus

Avatar_shz von 10. Januar 2022, 14:54 Uhr

shz+ Logo
2G-plus-Regel im Testbetrieb: Wing Han Chau-Dyer, Inhaberin von „Wingi“ in Eutin, will die Kunden, aber auch das Team an die neuen Regeln gewöhnen – und testen, wie gut sie sich in der Praxis umsetzen lassen.
2G-plus-Regel im Testbetrieb: Wing Han Chau-Dyer, Inhaberin von „Wingi“ in Eutin, will die Kunden, aber auch das Team an die neuen Regeln gewöhnen – und testen, wie gut sie sich in der Praxis umsetzen lassen.

Manche verlängern ihre Betriebsferien bis April. Andere hoffen, dass die Gäste trotz Mehraufwand und Omikron trotzdem kommen und sind froh, dass es keinen kompletten Lockdown gibt. Für wen 2G plus gilt und für wen nicht.

Eutin/Malente | Schärfere Corona-Regeln veranlassen einige Gastronomen der Region zu langen Betriebsferien, andere hoffen, dass die Gäste weiterkommen. Denn ab Mittwoch muss, wer essen gehen will und nicht geboostert ist, einen negativen Corona-Test mitbringen. Wer offen hat und wer Außer-Haus-Service für alle anbietet. Weiterlesen: 2G: So leidet das Weihnachtsges...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen