2G im Eutiner Einzelhandel : Von „gut“ bis „diskriminierend“: Das sagen Eutiner Passanten zu den scharfen Corona-Regeln

Avatar_shz von 07. Dezember 2021, 15:23 Uhr

shz+ Logo
In der Peterstraße in Eutin können nur noch Geimpfte und Genesene ihr Weihnachtseinkäufe machen. Zumindest darf nur noch in die Läden, wer die 2G-Regel erfüllt.
In der Peterstraße in Eutin können nur noch Geimpfte und Genesene ihr Weihnachtseinkäufe machen. Zumindest darf nur noch in die Läden, wer die 2G-Regel erfüllt.

Weihnachts-Shopping schwer gemacht: Wer nicht genesen oder vollständig geimpft, ist kommt in Ostholstein nicht mehr in alle Geschäfte. Was das für Ungeimpfte bedeutet und wie die Eutiner die Maßnahmen finden.

Eutin | Geimpft oder Genesen? Dann steht dem Weihnachtseinkauf nichts mehr im Weg, oder? Seit Samstag gilt in Schleswig-Holsteins Einzelhandel die sogenannte 2G-Regel. Ungeimpfte dürfen demnach in kein Geschäft mehr – nur Apotheken und Geschäfte für den „täglichen Bedarf“ dürfen noch alle betreten. Aber wie finden die Eutiner die verschärften Maßnahmen? Halte...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen