zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

21. August 2017 | 14:29 Uhr

29 Gegentore in drei Spielen

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Der FC Scharbeutz hat in der Fußball-Kreisliga Ostholstein eine 1:8(1:1)-Niederlage beim SV Fehmarn kassiert. In der ersten Halbzeit gestalteten die Scharbeutzer die Partie noch ausgeglichen, brachen im zweiten Durchgang aber vollkommen ein und haben in den letzten drei Spielen unglaubliche 29 Gegentreffer eingefangen.

Der FC Scharbeutz reiste ersatzgeschwächt nach Fehmarn und sah sich in den Anfangsminuten gleich in die Defensive zurückgedrängt. Eine verunglückte Flanke von Kastriot Veselaj führte zum frühen 1:0 für die Fehmaraner (2.). Scharbeutz fing sich nach dem Rückstand und glich durch Klaudius Michalsky zum 1:1 aus (14.). In der Folgezeit verlief die Partie ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten. „In der Pause war ich ganz zufrieden. Nach dem schlechten Start hatten wir uns gefangen und waren guter Dinge, dass ein Erfolg möglich sei. Leider sind wir einmal mehr in der zweiten Halbzeit total aus dem Konzept geraten. Zur Zeit ist der Wurm drin“, beschrieb Trainer Dennis Rosenlöcher die zweiten 45 Minuten.

Fehmarn kam druckvoll aus der Kabine und erzielte durch Fabian Ploeger das 2:1 (50.). Kurz darauf erhöhte Yannic Slowy auf 3:1 (53.). Scharbeutz konnte sich kaum noch vom Druck befreien, Fehmarn spielte den Gegner regelrecht an die Wand. Slowy (63., 82.) und Ploeger (68., 72.) erzielten jeweils ihre Treffer drei und vier zum zwischenzeitlichen 7:1, den Schlusspunkt setzte Jan Lemkuhl mit dem 8:1 in der Nachspielzeit.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen