Eutin : 25 Jahre Kunst zu Menschen gebracht

Mit „Steinen“ fing die Geschichte des Fördervereins Bildende Kunst vor 25 Jahren im Kreishaus an.  Fotos: Michael Kuhr
1 von 3
Mit „Steinen“ fing die Geschichte des Fördervereins Bildende Kunst vor 25 Jahren im Kreishaus an. Fotos: Michael Kuhr

Schirmherr Landrat Reinhard Sager: „Die Künstler können den Schwung der Ausstellung in ihre tägliche Arbeit einfließen lassen“

von
03. Mai 2015, 19:30 Uhr

Mit der Ausstellung „Steine“ begann vor 25 Jahren im Kreishaus die Erfolgsgeschichte des Fördervereins Bildende Kunst Ostholstein, der von 23 Künstlern gegründet wurde. Die gestern eröffnete 25. Kreisausstellung trägt den Titel „5 hoch 2“. Zu sehen sind Bilder, Skulpturen, Objekte sowie Fotografien.

Vorsitzende Karin Klindwort freute sich über rund 150 Gäste zur Eröffnung im Ostholstein-Saal – darunter Schirmherr Landrat Reinhard Sager mit Ehefrau Imme und Fred Ahrens als Ehrenvorsitzender. Klindwort lobte eine intensive Gemeinschaft mit guter Teamarbeit.

Landrat Reinhard Sager stellte das Dienstleistungszentrum Kreishaus als richtigen Ort für die Jubiläums-Ausstellung heraus. Sager amüsiert: „Im Kreishaus wird keiner fragen: ist das alles Kunst oder kann das weg?“ Wenn es den Förderverein bisher nicht gebe, dann müsste man ihn spätestens heute gründen. Kunst, so Reinhard Sager, müsse nicht provozieren, sie sollte anregen und dabei auch kontroverse Debatten eröffnen. Die Aussteller sollten jetzt den Schwung der Ausstellung in ihre tägliche Arbeit einfließen lassen.

Der Künstler Jens-Peter Mardersteig – Maler, Theoretiker, Literat und Denker – bewertete die Kreisausstellung mit den Worten: „Man sucht die Einheit in Vielfalt.“ Er sprach von „Stilpluralität“ und sah eine „Dominanz des Gemäldes“. Sein intellektueller Ausflug in die Kunstgeschichte des 20. und 21. Jahrhunderts mündete in einer Darstellung der „ontologischen Differenz“ der Ausstellung – im philosophischen Sinne „der Unterschied von „Sein und Seiendem“.

Dem Förderverein gehören aktuell 93 Mitglieder zwischen 22 und 91 Lebensjahren unter dem Vorsitz von Karin Klindwort an. Die intensive Gemeinschaft organisiert Ausstellungen auf verschiedenen Ebenen. Dabei werden nicht nur die Künstler des Vereins gefördert. Alle bildende Künstler aus der Region erhalten dort eine Plattform zur Beteiligung an den Vereinsaktivitäten. Der Förderverein Bildende Kunst Ostholstein will Menschen – vor allem aber Jugendliche – begeistern, sich mit Kunst und Kultur auseinander zu setzen, sie zu erleben und zu erfahren. Klindwort: „Wir bringen die Kunst zu den Menschen.“

Ganz besonders hat sich der Fotograf Roland Willaert dem 25. Jubiläum angenähert. Er hat 25 Persönlichkeiten aus dem Kreis der Mitglieder porträtiert und aus 25 Ausschnitten einen dem Förderverein zustehenden Charakterkopf erstellt. Dazu hat jeder der 25 Porträtierten einen Teil beigetragen. Und Ina Peters-Stöckel hat 25 Büsten ins Kreishaus gestellt. Eine Jury hat 154 Werke von 72 Künstlern für die Kreisschau ausgesucht, die auf zwei Etagen des Verwaltungshauses zu sehen sind. Insgesamt hatten 77 Künstler 191 Arbeiten eingereicht.

Die 25. Kreisausstellung ist bis zum 24. Mai in den Räumen der Kreisverwaltung zu sehen. Sie ist montags bis donnerstags von 9 bis 16 Uhr, freitags von 9 bis 12 Uhr und sonntags von 14.30 bis 17 Uhr geöffnet.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen