zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

15. Dezember 2017 | 06:00 Uhr

25 Jahre blühende Leidenschaft

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Bei der 20. Orchideen-Schau blickt Heinrich Buchwald auf seine Erfolge als Züchter zurück

shz.de von
erstellt am 08.Feb.2016 | 19:20 Uhr

Wenn Heinrich Buchwald auf Orchideen zu sprechen kommt, ist der 89-Jährige vor Begeisterung kaum zu halten. Vor fast 25 Jahren hat er das Buchwald Pflanzencenter in Krummsee an seinen Sohn Dr. Hans Hermann Buchwald übergeben. Und ebenso lange kümmert er sich jetzt intensiv um seine Schätze. Über 80 Medaillen hat er landes- und bundesweit eingefahren. Bei der mittlerweile 20. Orchideen-Schau vom Sonnabend, 13. Februar, bis Sonntag, 21. Februar, blickt das Pflanzencenter mit etlichen Fotos auf diese Erfolgsstory zurück. Neben den vielen Orchideen im Verkaufsraum sind außerdem an die 200 seltene – und unverkäufliche – Orchideen aus der Sammlung von Heinrich Buchwald zu sehen.

Seit 1962 ist der Sibbersdorfer Mitglied der Deutschen Orchideengesellschaft. Bereits 1972 stellte er die damals noch exotischen Pflanzen im Malenter Haus des Kurgastes aus, beteiligte sich an Ausstellungen im Kieler Schloss und in der Kieler Ostsee-Halle. „Da kamen 30  000 Besucher“, erinnert er sich. Das habe es nie wieder gegeben. 1997 gab es dann die erste Orchideen-Schau im Pflanzencenter. „Es gab einen riesigen Auflauf“, erinnert sich Hans Hermann Buchwald.

Gern blickt Heinrich Buchwald auf seinen größten Erfolg zurück: 1997 errang er mit seiner „Brassia verrucosa Schlesien“ nicht nur die Goldmedaille bei der Bundesausstellung, sondern auch noch die Auszeichnung „Jahresbeste“. Noch heute freut er sich diebisch über das Gesicht eines Wettbewerbers, eines renommierten Züchters: „Der hat riesige Augen gemacht, als ich damit ankam.“ Die Orchidee habe immerhin 15 Rispen gehabt.

Seine Sammlung habe er immer wieder erweitert, sagt Heinrich Buchwald. Dafür nahm er auch weite Wege in Kauf. 1999 besuchte er etwa die Weltorchideen-Konferenz im kanadischen Vancouver.

Und was ist sein Erfolgsrezept? „Die Orchideen behandeln wie kleine Kinder“, verrät Buchwald. „Man muss nach ihnen gucken.“ Dann fügt er etwas konkreter hinzu: „Das richtige Gießen ist entscheidend.“ Dabei gibt es durchaus Unterschiede. Die eine mag es, im Wasser zu stehen, die andere kommt zwei Wochen lang ohne Gießen aus. „Nicht zu viel Gießen“, gibt Hans Hermann Buchwald denn auch als Richtschnur aus.

Wer es genauer wissen will, kommt am Sonnabend, 13. Februar, um 11 Uhr ins Pflanzencenter: Dann geben Vater und Sohn gemeinsam ein Orchideen-Seminar. Eine weitere Attraktion ist eine „Seramis-Umtopfaktion“, die am Sonnabend, 13. Februar, von 10 bis 16 Uhr stattfindet. „Die Kunden können dazu ihre Pflanzen mitbringen“, erklärte Hans Herrmann Buchwald. Außerdem gibt es am Sonnabend und Sonntag, 13. und 14. Februar, eine Pflanzenverlosung, bei der jedes Los gewinnt.

> Das Buchwald Pflanzencenter hat am Sonnabend, 13. Februar, von 9 bis 16 Uhr und am Sonntag, 14. Februar, von 11 bis 16 Uhr geöffnet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert