zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

15. Dezember 2017 | 15:46 Uhr

Eutin : 25 000 Tulpen sollen zur Legende werden

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Farbkonzepte für Wechselflor orientieren sich an Geschichten der Region.

shz.de von
erstellt am 10.Dez.2015 | 18:14 Uhr

Eutin | Mit Blumen ein Bild schaffen und eine Geschichte erzählen, die zur Region passt – das beschreiben die beiden Landschaftsarchitektinnen Ingrid Gock und Petra Pelz aus Lübeck, die schon für zahlreiche Landesgartenschauen gearbeitet haben, als Ziel.

Direkt neben den Kulturgärten begann Gock am Donnerstag zusammen mit Mitarbeitern der Pflanzfirma Stohn und Henningsen die ersten Zwiebeln von Tulpen und persischen Kaiserkronen zu setzen. Gock: „Wir erzählen hier die ‚Hochzeit der Frau von Orth‘. Nach einer Legende soll sie einen Schokoladenfabrikanten an der Bräutigamseiche geheiratet haben. Die Pflanzkompositionen sollen dann wie kleine Hochzeitssträuße wirken.“ In der Auswahl der Blumen und Farben gehe das Muster von Purpur über Pflaume bis hin zu hellen cremigen und grünen Tönen. Das ist der Frühlingsflor, der bis Ende Mai, Anfang Juni blühen soll. Dann ist logitische Hochleistung der Landschaftsarchitektinnen gefordert, um die Pflanzen während der Öffnungszeiten für den Sommerflor in die Beete zu bekommen und zu pflanzen. Von den rund 100  000 Blumenzwiebeln, die insgesamt in die Erde sollen, werden 80  000 im Süduferpark gepflanzt, der Rest im Seepark.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen