225 Sportler beim Pönitzer Volkslauf

Traditionell starten Jung und Alt gemeinsam beim Volkslauf, der von der SVG Pönitz organisiert wird.
Traditionell starten Jung und Alt gemeinsam beim Volkslauf, der von der SVG Pönitz organisiert wird.

shz.de von
11. Juli 2018, 15:21 Uhr

Vor Aufregung starteten sie schon vor dem Schuss: Die Kindergartenkinder im Vorschulalter. Sie drehten eine Runde im Stadion und bekamen wie die großen Läufer beim 35. Pönitzer Volkslauf eine Medaille, eine Erinnerungsurkunde und zur Stärkung eine Waffel.

Bereits zum dritten Mal wollte damit die Sportvereinigung (SVG) Pönitz und mit ihrem Team Volkslauf ein Zeichen für Bewegung setzen und eine Brücke vom Sport der Erwachsenen hinein in die Familien und zu den Kindern schlagen.

Ehrenamtliche Helfer hatten Kurse für die fünf Wertungsstrecken der Ausschreibung abgesteckt und den Sportpark präpariert. Gut vorbereitet wurden Teilnehmer und Zuschauer während der folgenden Stunden betreut. Neben Getränken und Informationen gab es auch Essen und Getränke im familiären Ambiente. Alle Teilnehmer erhielten eine Tasse als Dankeschön der Urlaubsregion, die Läuferinnen auch eine Rose.

Insgesamt liefen 225 Sportler aus fast allen Altersklassen über die Ziellinie. „Das ist durchaus wieder eine Marke, auf die wir stolz sein können. Das waren sogar ein paar Läufer mehr als im Vorjahr “, sagte Hauptorganisator Reinhard Honerlage.

Im sportlichen Wettkampf gewann Leef Dierks erneut wie im Vorjahr in 01:25:07 den Halbmarathon vor seinen Mannschaftskameraden Renè Martini und Martin Meyer von der LG Uni Lübeck.

Bei den Frauen siegte über die 21,1 km ebenfalls erneut die Vorjahres-Siegerin Antje Wulff aus Travemünde, allerdings anderthalb Minuten schneller: 1:39:22. Mit dieser Zeit lag sie in der Wertung vor Angelika Eggert von den Küstenläufern und Annette Reimann. Paul Muluve von der Praxisklinik Bergedorf war auch dieses Mal über 10 Kilometer nicht zu schlagen: Er siegte in 00:36:39 vor Wieslaw Daleki vom SC Delphin aus Bad Schwartau und Simon Lauter vom PSV Wismar.

Die schnellste Frau über 10 Kilometer war Petra Herrmann (00:45:05) vor Antonia Arendt von Running Athlete aus Lübeck und Rebecca Göhler. Den 5-km-Jogginglauf gewann Matthias Gerhardt vom Raisdorfer TSV in 00:19:36 vor Oliver Scheplitz vom Polizei-Sportverein Eutin und Sven Palm. Über diese Distanz siegte bei den Frauen Astrid Torff vom Leichtalthletik-Club Lübeck in 00:22:59 vor Annika Jennes und Marion Breske vom TSV Flintbek.

Bei den 10 Kilometern im Nordic Walking gewann Andrzej Greszta von der Skivereinigung Schleswig-Holstein in 01:01:11 vor Sabine Paegelow vom Team Einstein in 01:11:06. Auf den vorderen Plätzen bei den Frauen und Männern folgten Dieter Bornheimer von Team Einstein, Erni Schmock von der SG Stern Kiel, Karin Wagner von der Skivereinigung Schleswig-Holstein und Silke Pfeiffer von den Crazy Ostseewalkers.

Über die 5 Kilometer walkten Doris Lewerenz von den Kaki-Walkern in 00:38:01 und Peter Mende aus Lübeck in 00:39:39. Auf den vorderen Plätzen folgten Gunda Ladiges und Hans Rutkat von der VHS Klingberg, Hans-Werner Dose vom SV Fortuna Bösdorf und Claudia Jochum. Für musikalische Unterhaltung sorgten die Gruppen Line Dance und Orientalischer Tanz der SVG Pönitz.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen