zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

18. Dezember 2017 | 14:20 Uhr

2014 bringt Gäste-Boom

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

von
erstellt am 21.Nov.2014 | 18:53 Uhr

2014 wird zum goldenen Jahr für das Urlaubsland Schleswig-Holstein. Die Experten im Wirtschaftsministerium haben 20 Jahre zurückgeblättert und festgestellt: Mindestens so lange hat der Tourismus im Norden keinen vergleichbaren Sprung erlebt. Von Januar bis September kamen 6,6 Prozent mehr Gäste nach Schleswig-Holstein als im Vorjahreszeitraum. Die Zahl der Übernachtungen kletterte in den ersten neun Monaten um 5,8 Prozent, sagt das Statistikamt Nord. Allein der September verzeichnet bei den Gästen ein Plus von
8,1 und bei den Übernachtungen von
9,3 Prozent.

Das gute Wetter kann es allein nicht gewesen sein, denn das Wachstum wurde in der Vor- und Nachsaison eingefahren. „Das ist wichtig, um die Wirtschaftlichkeit der Beherbergungsbetriebe zu steigern und Arbeitsplätze ganzjährig zu sichern“, freut sich Wirtschaftsminister Reinhard Meyer (SPD).

„Es zahlt sich aus, dass sich die Anbieter in den letzten Jahren sehr um die Qualität bemüht haben“, schlussfolgert Professor Martin Lohmann vom Nordeuropäischen Institut für Tourismus- und Bäderforschung (NIT) in Kiel aus dem Aufwärtstrend. Die Palette der Verbesserungen reiche von modernisierten Promenaden und Unterkünften bis zum besseren Service. Der Tourismus-Forscher betont allerdings auch: „Schleswig-Holstein holt jetzt deutlich auf – läuft deshalb aber noch nicht allen anderen davon.“ Denn: „In den letzten drei Jahren lag Schleswig-Holstein deutlich unter dem Bundesschnitt.“ 2011 und 2012 stagnierten die Zahlen im nördlichsten Bundesland sogar weitgehend.

Die Ostseeküste profitierte von der Kehrtwende mit 5,3 Prozent mehr Übernachtungen stärker als die Nordsee. Dort betrug der Zuwachs drei Prozent. Das habe auch mit der Eröffnung mehrerer großer Hotels an der Lübecker Bucht zu tun, meinen sowohl die Geschäftsführerin des Ostsee-Holstein-Tourismus, Katja Lauritzen, als auch ihr Kollege von der Nordseetourismus Service-Gesellschaft, Frank Ketter. Andrea Gastager, Chefin der Tourismusagentur Schleswig-Holstein, lobte die neuesten Zahlen als „großartig“. Damit die Kurve weiter nach oben zeigt, kündigte sie an, vor allem das Auslandsmarketing zu verstärken.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen