zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

19. Oktober 2017 | 10:08 Uhr

20 Gegentore in der zweiten Halbzeit

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

D-Jugendhandballer der HSG Eutin verlieren gegen den TSV Neustadt 24:33

shz.de von
erstellt am 14.Dez.2013 | 00:35 Uhr

„So etwas nennt man eine Klatsche“, meinte Trainer Frank Petzold frustriert nach der 24:33-Niederlage der D-Jugendhandballer der HSG Eutin gegen den TSV Neustadt. Dabei hatte es lange nicht nach solch einem klaren Ergebnis ausgesehen, denn beim Halbzeitpfiff stand es noch 13:13, beim Abpfiff war jedoch die 24:33-Niederlage perfekt.

In der ersten Halbzeit spielten beide Mannschaften auf Augenhöhe und so entwickelte sich ein spannendes Spiel, in dem sich kein Team um mehr als ein Tor absetzen konnte und um jeden Ball intensiv gekämpft wurde. Dies setzte sich zunächst auch nach dem Wiederanpfiff fort, denn bis zum Stand von 19:20 hielten die Eutiner gut mit. Doch nach mehreren Fehlwürfen im Angriff sowie individuellen Fehlern im Abwehrbereich hintereinander, die die Neustädter eiskalt zu Torerfolgen nutzten, war der Widerstand gebrochen.

„In der zweiten Halbzeit haben wir uns 20 Gegentore eingefangen, das ist für so ein Spiel einfach zu viel“, sprach Frank Petzold die wichtigste Fehlerquelle an. Die Eutiner Torausbeute teilten sich Moritz Rutz, Raphael Prieß, Paul Kath, Thies Boock, Samuel Boeck, Bjarne Petzold, außerdem spielten Marvin Prust, Bjarne Krüger, Maxim Heit, Paul von Hinten und Mattes Damlos. Schon heute will die Mannschaft die Niederlage vergessen machen und beim SV Fehmarn unbedingt wieder zu Punkten kommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen