149 Eutiner Kinder feierten ihre Einschulung

Stolze Erstklässler: Zoe (v.l.), Noah und Kaira halten ihre Schultüten während der Feier fest im Arm.
1 von 2
Stolze Erstklässler: Zoe (v.l.), Noah und Kaira halten ihre Schultüten während der Feier fest im Arm.

shz.de von
22. August 2018, 13:44 Uhr

Einhörner, Hubschrauber, Delfine, Minions, Dinosaurier und Polizeiautos waren die häufigsten Motive, die Schultüte und Ranzen der Erstklässler gestern bei der Einschulung zierte. Teils selbstgebastelt, teils gekauft – von ihren Besitzern aber sichtlich geliebt und stolz festgehalten.

Mit Familie und Freunden im Rücken verfolgten die Erstklässler in den vorderen Reihen die kleine Einschulungsfeier, die die Viertklässler für sie vorbereitet hatten. Doch bevor die selbsternannte „Schultüte“ Paula durch das akrobatische Programm führte, hatte Konrektorin Brigitte Rönnfeldt, die seit der Pensionierung von Christiane Ludwig kommissarisch die Leitung der Gustav-Peters-Grundschule an drei Standorten übernommen hat, Premiere, denn sie begrüßte erstmals die neuen Schüler – insgesamt 149 aufgeteilt auf sieben Klassen in Fissau, Blaue Lehmkuhle und Kleiner See. Nach dem
Applaus für die beiden akrobatischen, selbst von den Viertklässlern ausgedachten Shows, gingen die Schulanfänger zu ihrer ersten Unterrichtsstunde.

Worauf sie sich am meisten in der Schule freuen – abgesehen vom Inhalt der Schultüte? „Aufs Rechnen“, sagte Noah. „Auf Mathe und Naschi“, grinste Zoe.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen