140 Teilnehmer beim 21. Seelauf

Vor dem Start begrüßte Oberstleutnant der Reserve Frank-Eckhard Brand die Teilnehmer.
Foto:
1 von 3
Vor dem Start begrüßte Oberstleutnant der Reserve Frank-Eckhard Brand die Teilnehmer.

shz.de von
07. September 2016, 13:23 Uhr

Rund 140 Teilnehmer beteiligten sich gestern beim 21. Eutiner Seelauf des Aufklärungsbataillons 6 „Holstein“. Aus der sonst rund zehn Kilometer langen Strecke wurde aufgrund der Landesgartenschau (LGS) eine etwa neun Kilometer lange Etappe rund um den Eutiner See.

Auch die Alternativroute hatte es in sich: Die Strecke führte über schmale Pfade und steile Anhöhen. „Das ist etwas anderes als
das Wochenende-Jogging“, sagte Oberstleutnant der Reserve Frank-Eckhard Brand nach dem Zieleinlauf. Der „gespiegelte Kommandeur“ – Brand ersetzte gestern als Reservist den zur Zeit im Einsatz befindlichen Chef der Eutiner Aufklärer Alexander Radü – benötigte rund 55 Minuten vom Start bis zum Zieleinlauf auf der Aktionsfläche der LGS direkt gegenüber der Rettberg-Kaserne.

Schnellste Läufer waren gestern bei den Männer Claudius Michalak (Platz 1, kl. Foto), Stabsfeldwebel Michael Wittig wurde Zweiter und Stabsunteroffizier Vincent Krahn sicherte sich bei den startenden Herren den Rang 3.

Bei den Frauen siegte Oberregierungsrätin Anne Podlech (kl. Foto), Zweite wurde Oberleutnant zur See Yasemin Lucht und Drittplatzierte Hauptbootsmann Katja Pressa.

Alle Läufer kommen traditionell aus den unterschiedlichsten Einheiten der Bundeswehr – aus Heer, Marine und Luftwaffe –, aus den Reihen der Polizei sowie aus den Patengemeinden der Eutiner Aufklärer.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen