1133,15 Euro für die Plöner Tafel

Freuen sich über die Spende: (von links) Bonita Zastrow, Pastor Jörn Kress, Roswitha Soltau und Karl-Heinz Appel.
Freuen sich über die Spende: (von links) Bonita Zastrow, Pastor Jörn Kress, Roswitha Soltau und Karl-Heinz Appel.

von
17. Juni 2014, 13:14 Uhr

Große Freude bei den Helfern der Plöner Tafel: Pastor Jörn Kress stattete ihnen gestern einen Besuch ab und übergab eine Spende aus Kollekten der Kirchengemeinde Plön in Höhe von 1133,15 Euro. „Wir unterstützen die Tafel schon viele Jahre mit einem Fahrtkostenzuschuss“, sagte Pastor Kress. Die Kollekte sei innerhalb eines Jahres bei Gottesdiensten und anderen Gelegenheiten gesammelt worden.

Das Geld kann die Tafel gut gebrauchen, bedankten sich gestern die beiden Vorsitzenden Roswitha Soltau und
Bonita Zastrow gemeinsam mit Vorstandsmitglied und Helfer Karl-Heinz Appel. Schon wieder ist die Kühlung des Lieferwagens ausgefallen und muss repariert werden. „Ein Leihwagen kostet uns pro Tag immer 100 Euro“, rechnete Roswitha Soltau vor.

Aber es werde auch eine Arbeitsplatte für die Küche benötigt und dann sei bald ein neuer Lieferwagen fällig. Der legt mittlerweile bis zu 70 000 Kilometer im Jahr zurück und verbraucht rund 7000 Liter Kraftstoff. Die Plöner Tafel versorgt derzeit rund 850 Menschen aus etwa 350 Familien in der Woche – nicht nur in Plön, sondern auch in Lütjenburg (hier allein 120 Familien), Bornhöved, Wankendorf und Ascheberg.

Die Plöner Tafel gibt es bereits seit dem 7. August 2000. Und sie wird bei zunehmender Armut immer wichtiger. Dem Verein gehören aktuell 94 Mitglieder an – 62 passive Unterstützer und 32 Mitglieder, die ehrenamtlich anpacken. Sie fahren die Supermärkte an und nehmen dort verwertbare Lebensmittel ab. Neu sind seit einigen Wochen auch fünf Aldi-Märkte dabei, die angefahren werden dürfen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen