1000 Euro für 100 Familien in Not

shz.de von
22. August 2018, 15:22 Uhr

Derzeit gibt es 1000 Familien in Not im Kreis Ostholstein, weiß der Deutsche Kinderschutzbund. Die Volksbank hat bei einer Kundenbefragung im eigenen Haus gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Sie wollte ihre Privatkunden per Meinungsumfrage besser kennenlernen und garantierte gleichzeitig, für jeden zurückgesandten Fragebogen einen Betrag für den Kinderschutzbund zu spenden. 700 Euro sind so zusammengekommen, die die Volksbank auf 1000 Euro aufrundete, um bedürftigen Familien in Ostholstein helfen zu können.

Der Vertriebsleiter der Volksbank Eutin, Jörn Grabbert, sowie der Bereichsleiter Eutin, Holger Voß, besuchten den Kreisverband in seiner Geschäftsstelle in Neustadt mit dem Scheck und einem großen „Tröste-Bär“. Die erste Vorsitzende, Mechtild Piechulla, und der Geschäftsführer Martin Liegmann freuten sich sehr über die Spende. Diese kommt komplett dem Projekt„100 Familien in Not“ zugute. „Wenn wir nur 100 Familien erreichen und konkret helfen können, wäre das mit zehn Prozent schon ein gutes Ergebnis“, so Martin Liegmann. Mehr zum Projekt unter www.kinderschutzbund-oh-helfen.de.






zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen